Albanienhilfe 2019

Touren und Reiseberichte aus dem europäischen Ausland

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
kawahans
Beiträge: 1415
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Albanienhilfe 2019

Beitrag von kawahans » Mo Nov 04, 2019 8:23

Nach langen Unklarheiten wegen der Einfuhr der Hilfsgüter haben wir nun die Zusage der Gemeinde Gramsh, als zollrechtlicher Empfänger einzuspringen. Die Caritas Albania haben wir leider nicht überzeugen können.
Wir suchen nun noch 2 bis 3 kleinere hochgeländegängige Fahrzeuge wie Pinzgauer, Volvo C30XX, Unimog, die bei der Verteilung mitwirken können und kleine Mengen Süßigkeiten und Kuscheltiere nach Albanien mitnehmen. Die offiziellen Pakete dürfen das leider nicht enthalten. Den Großteil der Waren werden wir mit 3 LKW + Anhängern transportieren, nur diese müssen dann die Zollprozedur durchlaufen (und hoffentliche nicht zu lange dabei warten :wink: ) Die beiden Kolonnen werden zumindest teilweise unterschiedliche Routen nehmen, damit können die kleineren Fahrzeuge auch schneller fahren als die LKW. Die eine Kolonne führe ich, die zweite Kolonne wird Roland mit dem 710er leiten.
Wir bringen ca. 500 Kleidungspakete und 280 Weihnachtspakete nach Porocan, die 3 LKW laden am 28.11. bei mir in Weinitzen, verzollen am 29.11. und wollen am 2.12. vormittag in Elbasan die Zollfreigabe erwirken. Treffpunkt für Alle am 2.12. Nachmittag in Porocan. Dort wollen wir dann die Süssigkeiten in die Weihnachtspakete einlegen und ab 3.12. 3 Tage lang in 2 Partien verteilen. Danach je nach Wunsch noch ein kleiner Geländeausflug.
Bishnice steht dieses Jahr nicht in unserer Planung, aber vielleicht die Überfuhr Holtas - Kotor.

Natürlich kann auch ein Fahrzeug in LKW-Größe mitfahren, die Schulen in Holtas, Gjere und Leshaj sind aber mit dem LKW kaum machbar. Bis Porocan geht es normalerweise mit den meisten Fahrzeugen, mit Allrad sowieso.

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Zuletzt geändert von kawahans am Mo Nov 04, 2019 8:43, insgesamt 1-mal geändert.
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....


kawahans
Beiträge: 1415
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Albanienhilfe 2019

Beitrag von kawahans » Mo Nov 04, 2019 8:26

Nachtrag: Wir bekommen wieder eine Schenkungsurkunde der Caritas Österreich / Auslandshilfe für die Pakete und ich hoffe, auch wieder ein Empfehlungsschreiben des albanischen Botschafters in Wien, Mr. Bimo, zu erhalten.
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 50
Registriert: Mo Jul 06, 2015 8:11
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Albanienhilfe 2019

Beitrag von Roland » So Nov 10, 2019 11:16

Liebe Pinzgauerfahrer,

wie Hans schon geschrieben hat, fehlen uns noch händeringend ein oder zwei Fahrzeuge für die diesjährige Albanienfahrt. Vor allem kleinere Fahrzeuge, die bei der Verteilaktion helfen können und meine zweite Kolonne begleiten.
Ich weiß, wir kommen mit unserem Anliegen sehr kurzfristig, aber in diesem Jahr ging es sehr lange bis Hans grünes Licht bekam, eine Hilfsaktion durchführen zu können.
Vielleicht hat doch jemand Zeit und Lust, sich uns anzuschließen oder weiß jemand, der in Frage kommen würde.

Viele Grüße,
Roland

kawahans
Beiträge: 1415
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Albanienhilfe 2019

Beitrag von kawahans » Mi Nov 27, 2019 9:36

Morgen verladen wir, am Freitag früh zum Zoll und dann geht es los. Wir werden Durres und Umgebung wohl meiden, in Tirana soll es aber keine Behinderungen geben.

3 x Steyr LKW-Wohnmobile mit Anhänger
1 710K
1 Defender
1Lada

:D

Grüß Euch bis in 14 Tagen!
kawahans

Vergesst nicht auf die STEC Weihnachtsaktion! (Nein, ich habe leider keine Aktien der STEC :wink: )
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

kawahans
Beiträge: 1415
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Albanienhilfe 2019

Beitrag von kawahans » So Dez 08, 2019 18:37

Wir sind gerade zurückgekommen. Neben "unseren" Schulen in Porocan (Porocan, Holtas, Gjere, Kabash und Leshaj) haben wir dieses Jahr erstmals Weihnachtspakete nach Kukur und Grazhdan gebracht - insgesamt 340 Weihnachtspakete und knapp 550 Kleidungspakete.
Die Zollformalitäten sind nach wie vor mühsam, kosten rund 100.-€ pro Fahrzeug, aber wir wissen schön langsam, wie es geht.
Die Straße nach Porocan ist viel besser heuer, Holtas geht so, nur der Graben vor der Schule ist dieses Jahr wohl das letzte mal befahrbar gewesen, der Pinzgauer hätte keine 2 cm breiter sein dürfen. Das Wasser hat wieder einen neuen Weg gesucht und gefunden, ein gutes Drittel der ursprünglichen Wegbreite ist weggerissen. Gjere ist im unteren Bereich gut hergerichtet, die letzten 1500 m sind eine Herausforderung.

Die Straße nach Kukur besteht aus Löchern, ist aber befahrbar, der Weg nach Grazhdan ist reines Offroadvergnügen. ;D

Der Pass von Kukur nach Süden ist für breite Fahrzeuge nicht mehr befahrbar, an einem Wasserdurchlass ist ein Ring losgespült worden, es bleiben noch 2,3 m Fahrbahnbreite, davon sind aber 20 cm unterspült ...
Wir haben nur den Pinzgauer die letzen Kilometer auf den Pass geschickt, um die letzten Pakete zu verteilen.

Bilder folgen.

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....


Antworten