Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Kaufberatung und Erfahrungen

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Antworten
Zaphod
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 20, 2017 13:31
Wohnort: 64372 Ober-Ramstadt / Odenwald
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Zaphod » Do Sep 21, 2017 13:40

Servus zusammen,

ich heiße Marco, 38 Jahre, gebürtiger Fischkopp und aufgewachsen im hessischen Odenwald.

Ja, eigentlich wäre ich ja garnicht nicht hier! Eigentlich, weil ich bis dato davon ausging, mittlerweile immun gegen dieses Fieber zu sein. Das einzige Mal, das es mich total erwischt hatte war 2002 und endete mit nem Lancia Delta Integrale 8V Evo in meiner Einfahrt :mrgreen: (Da steckt ja auch ä bißl Steyr & Puch im Antrieb drinne :wink: ). Der fiel aber vor ein paar Jahren dem Hauskauf zum Opfer. Er hatte mir über die Jahre ein Wechselbad der Gefühle beschert und die Trennung verlief nicht wirklich schmerzfrei. Hab hin und wieder noch Phantomschmerzen. Wir hatten ne schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Außer zum Integrale ist mein Verhältnis zu motorisierten Fahrzeugen ansonsten eher als leidenschaftslos zu bezeichnen. Sie bringen einen von A nach B, fertig! Dachte ich bis letzte Woche. Steyr & Puch kannte ich vom Namen her und hatte auch mal den einen oder anderen Haflinger bzw. Pinzgauer 4x4 in Österreich bzw. Südtirol gesehen, aber als derMaddin vor einer Woche mit seinem neuen Spielzeug (712M) um die Ecke bog, wars um mich geschehn. Ein 6x6! Wie geil ist der denn. Ich war total geflasht. Das ganze Wochenende konnte ich ihn draußen beim rauchen nicht aus den Augen lassen. Ich glaub ich bin verliebt :mrgreen:

Hab seitdem das halbe Forum und etliche andere Seiten rauf und runter gelesen um mich mal grob vorzubereiten, auf was ich mich da einlassen würde.

Jetzt steh ich hier voller Fragen und weiß ehrlich gesagt nicht so richtig wo ich wirklich anfangen soll. Eines steht zumindest für mich fest, ein 712M wäre Klasse als Funfahrzeug für's Gelände bzw. als Transportfahrzeug für Brennholz, Baumaterial, etc.
Meiner Frau gefällt er optisch und farblich auch, da außergewöhnlich aber in ihren Augen fehlt was praktisches zum verreisen. Sie hatte früher mal nen alten VW Bus für Festivals und Urlaubsfahrten gehabt. Da gucken wir seit ein paar Jahren immer mal wieder, was so auf dem Markt los ist. Also eher ein Rüst bzw. Sani. Hab zwar gelesen/gesehen, das der Pritschenaufbau 712M theopraktisch wechselbar sein soll, aber keine Ahnung ob das so einfach geht.

Aber der Reihe nach. Wo würde er überhaupt sein Zuhause bekommen:
Unser Grundstück ist zwar groß aber leider nur vorm Haus "befahrbar". Die Auffahrt zur Garage ist mit 20°Steigung nicht ohne, und ich wundere mich jeden Morgen über meinen Opel Agila, das der da immer noch steht. Aber wie würde der Pinzgauer das verkraften, wenn er so längere Zeit abgestellt werden würde? Nicht das da seine inneren Flüssigkeiten an Stellen laufen, wo sie eigentlich nicht hingehören :? Und wie verkraftet das die Handbremse auf Dauer? Zukünftig wäre in der Garage Platz muß aber erst noch saniert/umgebaut werden. Höheres Tor, neues Dach, etc. waren eh geplant, dauert aber noch zwei-drei Jahre.

Soweit erstmal von mir.

LG, Marco


Benutzeravatar
DerMaddin
Beiträge: 45
Registriert: Fr Jun 02, 2017 9:49
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von DerMaddin » Sa Sep 23, 2017 10:34

Grüß dich Marco,

na das in dann ja jetzt das 4. Forum, in dem wir uns begegnen :shock: :lol: :lol:

Mit der Hanglage muss dir einer beantworten, der sowas zu Hause hat, bei uns is alles halbwegs ebenerdig :D

Nach Demontage der Dekoleisten vom Carport passt er auch grade so rein. 2cm Luft nach oben zum Balken und 10cm bis zur Regenkante.
Arsch auf Eimer, aber es passt und er steht abfahrbereit 8)

Bis die Tage

Gruß Maddin
Alles ist besser mit Geisterschwämmen 8)

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4613
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Lorenz » Di Sep 26, 2017 6:32

Wenn Du mal in der Nähe von Eberbach/Neckar bist, kannst Du dich melden. Ich habe mesitens einen 710M, 712M, 716M und 712K hier zum Anschauen. (nicht zum Verkaufen - bei uns gibts nur Teile und Zubehör)

Zaphod
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 20, 2017 13:31
Wohnort: 64372 Ober-Ramstadt / Odenwald
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Zaphod » Di Sep 26, 2017 7:20

Erstmal vielen Dank an alle, für die Angebote vorbeizukommen, und mal zu gucken. Die Gelegenheiten werde ich definitiv alle wahrnehmen. Am Neckar war ich auch schon sehr lange nicht mehr :D Ist da in der Nähe nicht ein Off-Road-Verein?

Zur Zeit sammel ich Argumente für meine Frau, warum genau dieses Fahrzeug das richtige für uns wäre. Hab ä bißl Muffensausen wegen der Lautstärke. Hab da keine Vorstellung von. Mir persönlich wäre es egal, aber meine Frau kann ich da schlecht abschätzen. Ein potentieller Kauf stünde frühstens im nächsten Jahr zur Debatte.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4613
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Lorenz » Di Sep 26, 2017 7:54

Ja, in Asbach.
Da gibt es auch gelegentlich Freies Fahren.

Zum kurzen Testfahren auf schlechten Waldwegen etc. haben wir auch in Eberbach Möglichkeiten.


Benutzeravatar
Karlheinz
Beiträge: 1583
Registriert: Mi Nov 08, 2006 14:51
Wohnort: FL-Ruggell
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Karlheinz » Do Nov 16, 2017 18:35

Hallo Marco

Herzlich Willkommen im Forum und viel "Glück" bei der Überzeugungsarbeit
für die "Regierung".
Schlafen im 710er für ein paar Tage ist kein Problem. Für eine längere Reise
ist der 712er auf jeden Fall viel besser. Und ein SAN oder ein Rüst ist wieder
eine ganz ander Kategorie. Wir sind von unserem SAN als Reisefahrzeug auch
nach 10 Jahren und über 60.000km immer noch begeistert.

gruss Karlheinz
My Pinzi is my castle.

Benutzeravatar
Gueller
Beiträge: 1832
Registriert: Mi Aug 08, 2007 6:41
Wohnort: Aesch / Basel / Schweiz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Gueller » Fr Nov 17, 2017 7:45

Hallo Marco

Auch ich kann mich Karlheinz nur anschliessen. Zum Reisen und weg gehen für mehr als ein Weekend ist ein 712er super. In der Sani Version sowieso. Auch ich bin damit auf Reisen und immer noch begeistert seit langer Zeit. Hab gerade dieses Jahr fast wieder 14'000km auf Reisen damit verbracht.

Grüsse aus der Schweiz
Michel
Fragen erweitern das Wissen ;)

www.pinzgauer-techshop.ch

Zaphod
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 20, 2017 13:31
Wohnort: 64372 Ober-Ramstadt / Odenwald
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorstellung aus Südhessen...und ein paar Fragen

Beitrag von Zaphod » Sa Mär 10, 2018 10:28

Vielen Dank für die ganzen Eindrücke und Info's. Das war sehr hilfreich. Leider war ich übern Winter schwer mit Renovierungsarbeiten beschäftigt und hier nicht mehr online. Auf'em Schirm steht der Pinzgauer definitiv, nur in der Priorität deutlich nach hinten gerutscht. Die Randbedingungen (Noch nicht optimale Abstellmöglichkeiten und fehlende Zeit) sind denkbar unpassend um sich so ein Gefährt zwischen Baustellen zu stellen. Daran wird sich die nächsten zwei, drei Jahre leider so schnell nichts ändern.


Antworten