Neues Antriebskonzept

Der Verweis auf andere interessante Pinzgauerseiten im Netz

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Mojohand
Beiträge: 1091
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Neues Antriebskonzept

Beitrag von Mojohand » Mi Dez 11, 2013 14:39

Diese Woche in der Handwerkerzeitung: http://www.deutsche-handwerks-zeitung.d ... rt/245/522
Nur wie es genau funktioniert geht auch nicht aus dem Bericht im Blatt hervor.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Benutzeravatar
Buchi99
Beiträge: 436
Registriert: Fr Jun 10, 2005 14:43
Wohnort: Tirol Innsbruck-Land

Re: Neues Antriebskonzept

Beitrag von Buchi99 » Mi Dez 11, 2013 16:01

Mojohand hat geschrieben:Diese Woche in der Handwerkerzeitung: http://www.deutsche-handwerks-zeitung.d ... rt/245/522
Nur wie es genau funktioniert geht auch nicht aus dem Bericht im Blatt hervor.
Gruß Bernd
Meiner Meinung nach geht es in dem Video auch nicht um den Antrieb,
sondern das sich der Führerstand zur Hangneigung ausrichtet und dadurch steilere Hänge befahren werden können.

Soviel Hydraulik wie man an dem Gerät sieht, schaut es aus, als würde der Antrieb auch hydraulisch sein....

:twisted: 109% sind 47,46° Neigung :twisted: :twisted:
Wenn die Grasnarbe hält ist es egal ob 45° (100%) oder 47°, für den Fahrer ist beides brutal.
In unseren Breiten reißt meistens bei Querbelastung die Grasnarbe und dann rutscht man ab.........

SG Buchi99 :wait:

Mojohand
Beiträge: 1091
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neues Antriebskonzept

Beitrag von Mojohand » Mi Dez 11, 2013 19:18

In dem Bericht steht, daß die Erfindung des Differentialgetriebes schon im 19.Jh gemacht wurde und sich seither nichts gravierendes geändert hat, ausser daß irgenwann mal die Sperre und der Allrad erfunden wurden, die aber die bekannten Nachteile hat, wie daß man die ständig aus und einschalten muß.
Dann steht da noch, daß der Erbauer anfangs ein Hydraulisches System gehabt hat, was aber nicht effizient war und er jetzt ein mechanisches System mit Planetengetrieben favorisiert. Nur geht aus dem Artikel nicht genau hervor ob er das mechanische System schon gebaut hat oder nur geplant hat.
Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

kawahans
Beiträge: 1366
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Neues Antriebskonzept

Beitrag von kawahans » Do Dez 12, 2013 6:04

Suche in Youtube nach Chainlink, da sind viele dieser Probleme gelöst, nur die Steuerung ist doch anspruchsvoll.

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Mojohand
Beiträge: 1091
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neues Antriebskonzept

Beitrag von Mojohand » Do Dez 12, 2013 9:56

Ich habe in meiner Jugendzeit schon versucht mit meinen bescheidenen Mitteln wie Metallbaukasten,12V Motörchen aus dem Schrott, Kardangelenken von Rolladenantrieben usw. geländegängige Fahrzeuge im Kleinformat zu bauen.
Einmal hatte ich die Idee den Antrieb für rechts und links mit je einem E-Motor zu bauen, beim Anschließen habe ich folgende Entdeckung gemacht:
Schaltete ich die Motoren in Reihe war die Wirkung wie bei einem Differential, wenn ich einen Motor anhielt drehte der andere mit doppelter Drehzahl.
Waren die Motoren parallel geschaltet, war das Drehmoment rechts und links gleich groß.
Ich hatte die Idee so eine Sperre zu bauen, daß ich zwischen Reihe und Parallelschaltung wechseln konnte.
Hab es aber nicht weiterverfolgt, da die Modellbaugeschichte nach und nach gegenüber Mädchen, Rockmusik und anderer Dinge in den Hintergrund geraten ist.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Antworten