710M restoration for beginners

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: eniac, Robi

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » So Jan 28, 2018 22:17

Guten Abend Zusammen!

Mal wieder ein kleines Bilderupdate:
In Heimarbeit hab ich die Hydraulikzylinder renoviert.
Aber zuvor hab ich noch den gebrauchten Ersatz Nehmerzylinder bekommen (Danke Michl).
War innen tip-top in Schuss. Nur der Entlüftungsnippel war abgdrissen. Aber das konnte ich ausbohren und den Rest per Torx rausdrehen.
Bild

Den Kupplungsgeber gings auch an den Kragen:
Bild

Danach raus aus der Werkstatt und ab ins Warme. Alles wird mit 3 Schichten Farbe bepinselt:
Bild

Die Kolben gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen.
Bild

Auch der Kupplungsgeber bekommt ein neues Innenleben:
Bild

Alles fertig:
Bild

Das nächste auf der Todo Liste:
1x Hauptbremszylinder
3x Sperrengeberzylinder

Schönen Abend noch!
Gruß Andi
710M CH BJ73


Norbert Palme
Beiträge: 1230
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von Norbert Palme » So Jan 28, 2018 22:38

Servus Andi,
wenn du die Sperrengeberzylinder machst, markiere die Stellung der Anschluß-Hohlschrauben an den Leitungen in der Position zu den Zylindern. Z.B mit 2 kleinen Körnerschlägen. Sonst bekommst du ein ganz blödes Gefuddel beim Wiederanschließen....
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Mo Jan 29, 2018 7:56

Hallo Norbert!

Danke für den Tipp. Das wäre ja auch bei den Nehmern möglich gewesen, hier sieht mein Plan aber so aus:
Ich habe die Hohlschrauben nur mit zwei Fingern angezogen. Daher kann ich mir den Anschluss in die richtige Postion drehen, wenn ich die Hydraulikleitungen anschließe. Danach alles gut festziehen.
Aber bei den Sperrengeber wird das fest anziehen aufgrund der Platzverhältnisse schwierig werden. ALSO -> Wertvoller Hinweis! Nochmal Danke.
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » So Feb 18, 2018 17:56

Hallo!

Bin heute mal dazu gekommen den HBZ zu zerlegen.
Nach einem Tipp von Simon war das herausziehen des Behälters kein Problem:
Bild

Danach alles zerlegt. Dabei ist mir aufgefallen, dass da eine Schraube drin herumlag. Es ist diese da:
Bild

Hat auch schon leichte Spuren auf den vorderen Kolben hinterlassen:
Bild

Wo gehört die normal hin? Ich vermute mal, die war durch die Messinghülse in der Feder in den Kolben geschraubt. Dadurch würde die vordere Feder ziemlich komprimiert werden. Soll das so?

Im Repsatz sind neue Kolben und Dichtungen dabei, nur Federn und eben diese Schraube muss ich wiederverwenden.
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Mo Feb 19, 2018 9:02

Guten Morgen!

Die ÖBH Reperaturanleitung bestätigt im Wesentlichen meine Vermutung:
ÖBH-Rep.JPG
ÖBH-Rep.JPG (61.32 KiB) 717 mal betrachtet
Würdet ihr beim Zusammenbau mit neuen Kolben diese Schraube mit Loctite o.ä sichern?
In der Anleitung steht davon nichts, ich will aber auch nicht, dass sie sich wieder selbständig macht.
Anderseits weiß ich nicht wie sich die Schraubensicherung mit der Bremsflüssigkeit vertragen würde....
:?:
Gruß Andi
710M CH BJ73


Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Sa Mär 03, 2018 9:37

Morgen Zusammen!

Ich habe den Rep- Satz mit den "alten" Federn und der Schraube vereint. So sieht nun die gefesselte Feder aus:
Bild
Auf Loctite habe ich letztendlich verzichtet, steht ja auch nicht in der Anleitung.
Und so sieht das Ding fertig aus:
Bild
Den Behälter habe ich von innen und außen geputzt, besser wirds nicht. Ist aber auch kein Show-Car. :lol:
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Mo Mär 19, 2018 21:33

Guten Abend Zusammen!

Der Letzte Punkt auf der Hydraulik-To-Do-Liste waren die Sperrengeberzylinder. Diese warten seid der Demontage auf ihre Aufarbeitung. Erstmal alles zerlegt:
Bild
Die nackten Zylinder außen gebürstet und lackiert:
Bild
Folgende Teile sind im Rep.-Satz enthalten:
Bild
Gemeinsam mit den restlichen aufgearbeiteten Teilen, sieht sieht der komplette Bausatz wie folgt aus:
Bild
Und ein paar Stunden Heimarbeit später sind die 3 Zylinder fertig:
Bild
So das wars erstmal mit der Heimarbeit. Hoffen wir auf angenehmere Temperaturen in der Werkstatt...
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Sa Mai 05, 2018 9:16

Hallo!

Mein letzter Beitrag ist schon wieder länger her. Folgendes ist in der Zwischenzeit passiert:

Die restaurierten Nehmerzylinder für Sperren und Allrad wurden verbaut. Vorne kommt ein Neuer Deckel mit dem Schlauch zur Fahrgestellentlüftung drauf.
Bild
Papierdichtungen wurden zurechtgeschnitzt.
Bild
Der Zylinder kehrt zurück in seine Heimat.
Bild
Die Sperren-Leitungen wurden gesäubert.
Bild
Alle Bremsleitungen sind neu.
Bild
Bild

Somit alles bereit um den Motor draufzusetzen.
Nur Motor und Getriebe sind noch nicht fertig.
Also erstmal Getriebe abgezogen.
Bild
Und ausbluten lassen.
Bild
In der Glocke siehts schwarz aus.
Bild
Ist aber eher trocken. Geringe Ölmengen scheinen mal von außen, durch die Befestigungsschrauben durchgekommen zu sein.

Glocke gesäubert und neuer Deckel (mit Belüftung) drauf.
Bild
Getriebe ebenso. Lange Prozedur mit Kärcher, Spachtel, pneumatische Bürsten und alu-Metallreiniger.
Bild
So sah das vorher aus:
Bild
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Sa Mai 05, 2018 9:32

Jetzt wo das Getriebe halbwegs sauber ist gehts an die Problemstellen:
Irgendwo beim unteren Deckel siffts raus.
Bild
Könnte t.w. von der Ablassschraube kommen, fürchte aber es liegt auch an der Deckeldichtung selbst. Der Deckel nimmt ja auch viel Last auf, da darauf die Getriebeaufhängung sitzt.

Bei diesem kleinen Plättchen mit Schraube siffts ebenso.
Bild
Davon sind mehrere verbaut. Auch am VTG. Wozu sind die Dinger eigentlich?

Und die Befestigungsmutter vom Flansch ist auch nicht richtig gesichert:
Bild

Mein Plan wäre jetzt wie folgt:
1) unteren Getriebedeckel neu abdichten
2) Schrauben mit Plättchen alle ausschrauben, reinigen und mit Dichtmittel wieder festschrauben.
3) Schaltbock abbauen und alle Dichtungen erneuern.
4) Flansch-Mutter mit korrektem Drehmoment nachziehen und Sicherungsblech an der flachen Stelle festklopfen.

Was sagt ihr dazu? Kann man das so machen? Noch irgendwelche Arbeiten die unbedingt am Getriebe zu machen/prüfen sind?

Komplettzerlegung habe ich eigentlich diesmal nicht geplant, da Zeitmangel und falls mal was sein sollte ist das Ding relativ zügig ausgebaut.

Danke und schönen Gruß
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Di Mai 08, 2018 18:55

Guten Abend Forumsgemeinde,

während ich auf die Dichtungen fürs Getriebe warte, habe ich mal mit dem Motörchen angefangen:
Bild
Hier wäre mein ToDo-Liste wie folgt:
1) Alle Luftleitbleche Sandstrahlen und Pulverbeschichten (es gibt Rost)
2) Benzinpumpe überholen
3) Ventilspiel kontrollieren und ggf Einstellen
4) Ölwanne ab und nach dem Ölsaugrohr schauen.
5) Rippschrauben der Ölpumpe ersetzen
6) Ölwanne neu abdichten (hier leckts)
7) Vergaser komplett überholen
8 ) Öl-, Sprit- und Luft-Filter wechseln
9) Keilriemen ersetzen
10) Zündung? Mal schauen....

Ad 1:
Das ganze Blechkleid ab:
Bild
War eine ziemliche Fummelei.
Man bemerke das Insektenhotel/Gruft bei der Befestigung für den Lüfter/Alternator.
Bild
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 964
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von Norbert » Mi Mai 09, 2018 10:55

Schaut ja grausam aus.
Ist der Motor seit 2015 im Gemüsebeet gelegen :roll: :roll:
Drehen tut er sich noch?
Wenn Du schon das ganze Gerät so sorgfältig restaurierst, solltes Du den Motor auch überarbeiten.
Ist ja ärgerlich wenn´s dann in einem halben Jahr überall sifft und das Ding nicht ordentlich läuft.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 » Di Mai 15, 2018 9:02

Hallo Norbert!

ja, ist leider keine Neuwagen der Gute.
Dreht noch und ist bis ich ihn 2016 ausgebaut habe auch ganz anständig gelaufen. Seitdem lagert er nicht im Gemüsegarten sondern in der Werkstatt ;-)
Ist genau wie bei Menschen, bei manchen genügt eine kleine Auffrischungskur und andere sind komplett am Ende. Ich hoffe mein Motor zählt zu ersterem. :D

Aber du hast schon recht, ich werde ohnehin noch wesentlich tiefer in den Motor gehen müssen.
Da ich letzten Samstag 3 Stehbolzen vom Krümmer abgerissen habe, müssen wohl die Köpfe zum ausbohren runter. Und wenn die schon mal unten sind......
Zusätzlich muss ich die Stößelstangen-Schutzrohre auch neu abdichten, da saftelts auch auf die Zylinder drauf. :cry:

Unterm Strich rückt der Fertigstellungstermin wiederwmal nach hinten...
Zuletzt geändert von ak88 am Mi Mai 16, 2018 9:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1394
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von Hotzenplotz » Di Mai 15, 2018 10:46

Hallo Andi

Wenn die Köpfe schon herunten sind, tausch die Ventilfedern. Ich bin letzes Jahr mit einer gebrochenen aus Ungarn nach Hause gehumpelt.
Ventile einschleifen und eventuell Ventilschaftdichtungen nachrüsten ...

Nix wie Arbeit mit dem Zeug !!!!
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..


Antworten