712M mit viel Liebesbedarf

Kaufberatung und Erfahrungen

Moderatoren: Robi, eniac

aekwi
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mi Dez 06, 2017 18:57

Ja der Schaden... da weiß ich noch nicht wie ich es mache, erstmal mag ich den Motor zum laufen bringen bevor ich den Rest mache.

Die Achsabdrücker sind schon in Einzelteilen fertig... nur geschweißt werden müssen sie. ;) Die liegen beim Johannes im Keller, der ist der Maschinist. ;)

Du kannst a gerne mal vorbei kommen wenn du magst, Christian. ;)

Bei der Flex hast du recht, aber für den Hausgebraucht gehts mit den 4x 3Ah die ich habe. Die Schrauber halten sehr lange, wobei ich sie ja nicht im gewerblichen Einsatz habe, ich hab vorher auch mal ein Video davon gemacht, das kann ich später hochladen.


Hecki28
Beiträge: 154
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hecki28 » Mi Dez 06, 2017 21:32

Hallo Simon
Ja, zum Thema Schweißen. Da würde ich mal an der Ecke ein Ösenblech aufzuschweißen und mal ziehen und am Einstieg klopfen bzw. innen und außen ein dickwandiges Vierkantrohr einzuspannen. Soweit ich mich von den Fotos erinnern kann, ist der Fußraum nicht beschädigt. Wenn ich meinen Panzerjäger abgeholt habe, komm ich mal vorbei.

Gruß

Christian

aekwi
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mi Dez 06, 2017 23:26

Sodele:

https://youtu.be/ymis1KEfjqs

Also der Räderkasten schaut für mein Befinden gut aus, was denkt ihr?

Bild

Die Vergaser sind eher maximalpigmentiert, die hab ich runter gebaut, die wandern ins Ultraschallbad und bekommen neue Dichtungen

Bild

Der Motor bekommt wieder ein Verhüterli :)

Bild

Ein Blick nach Innen... muss mich das beunruhigen?

Bild

Positiv sind auf jeden Fall die Bremsen:

Bild

Bild

Und hey... immerhin schaut er ziemlich abgefahren aus :D

Bild


Viele Grüße aus München
Simon

Benutzeravatar
Gueller
Beiträge: 1645
Registriert: Mi Aug 08, 2007 6:41
Wohnort: Aesch / Basel / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Gueller » Do Dez 07, 2017 8:16

Hat der Vorbesitzer auch irgendwo was gemacht ohne Dichtmasse ? :shock:
Fragen erweitern das Wissen ;)

www.pinzgauer-techshop.ch

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1335
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hotzenplotz » Do Dez 07, 2017 9:07

Gueller hat geschrieben:Hat der Vorbesitzer auch irgendwo was gemacht ohne Dichtmasse ? :shock:
In der Bremstrommel war keine drin :-)
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..


Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6756
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Stef@n » Do Dez 07, 2017 17:15

Wenn die Vergaser schon unten sind, mach doch noch schnell die Luftleitbleche weg und ersetze den Schlauch zwischen den Absaugbrücken...
Gruß

Stefan

aekwi
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Do Dez 07, 2017 17:51

Danke :D Die Schläuche mache ich alle neu, da hab ich damals für den 710er zu viel bestellt...

Davor:

Bild

Dabei:

Bild

Danach:

Bild

Und eine gebrauchte Spritpumpe ist gekommen :) Jetzt fehlt mir nur noch der Stößel Richtung Welle, damit sie auch angetrieben ist.

Bild

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 31
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von SpaceKing_de » Do Dez 07, 2017 20:05

Hallo Simon,

hast Du die Abschaltventile ausgebaut und einzeln in das Ultraschallbad gepackt?
Deine Beschreibung inspiriert mich bei meinen Vergaser auch gleich eine komplette Überholung durchzuführen und nicht nur die Schrauben nachzuziehen. Ich weiß nämlich nicht wann der das letzte Mal gewartet wurde.

Vielen Dank für Deine bildliche Dokumentation.

Grüße Ralf

aekwi
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Do Dez 07, 2017 22:15

Servus Ralf,

die Abschaltventile habe ich nur poliert damit sie sauber sind, im Ultraschall waren sie nicht, ich bin mir nicht sicher ob es ihnen gut tun würde.
A bissl mit Pinsel und Zahnbürste habe ich nachgeholfen damit das Gehäuse wieder sauber ist, aber es ging ganz gut.
Das Ultraschallbad war aber nur mit 80 Grad erfolgreich, kalt passiert nicht sonderlich viel.
Und damit es glänzt gebe ich zu hab ichs noch von Hand poliert. ;)

Wenn du da Fragen hast kannst du dich gerne melden, das überholen ist kein Hexenwerk.

Viele Grüße
Simon

aekwi
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mi Dez 20, 2017 20:47

Servus,

es geht wieder weiter.
Aber erst einmal hat sich ein Kumpel ein neues Gefährt gekauft, mit 6,2 Liter Diesel V8, ich muss zugeben optisch macht er schon etwas her! :D

Bild

Ein paar Zustandsbilder, nachdem ich weiter zerlegt habe.
Was haltet ihr von der Plattform? Insbesondere dem hinteren Teil?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Da fehlt wohl ein Verteiler:

Bild

Die Achsmanschetten habe ich alle entfernt:

Bild

Und alle Getriebe ( ausser das ausgebaute Schaltgetriebe ) ölfrei gemacht. Das Öl und die Magnete sahen gut aus.

Bild

Bild

Und abends hat es mich mal überkommen... jetzt sind die Vergaser auch noch poliert :D

Bild

Bild

Die Ölwanne hab ich ordentlich gereinigt und mit einer neuen Dichtung wieder eingebaut.

Bild

Bild

Danach ging es den Dichtungsresten an den Kragen...

Bild

Alles mit Bremsenreiniger entfettet und drauf mit der Dichtmasse...

Bild

Bild

Der Ölfilter ist nun auch neu und der Schlauch unterhalb den Blechen ist auch ersetzt. Der Spritfilter, die Benzinpumpe sowie der Stößel liegt schon bereit zum einbau, ein Dank dafür! :) Das erste Öl ist auch wieder im Motor und unten ist noch alles dicht.

Sobald die Zündung da ist wird ein erster Start probiert.

Zusätzlich habe ich mir die PinzSSI zu Weihnachten bestellt... nachdem Stefan da mehrmals geschrieben hat. Ich weiß nur noch nicht ob sie in den 710K oder in den 712er wandert aber ich bin schon sehr gespannt. ;)

Viele Grüße aus der kalten Garage
Simon

Hecki28
Beiträge: 154
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hecki28 » Mi Dez 20, 2017 21:17

Hallo Simon
Also ich würde nach einer anderen Plattform Ausschau halten. Ich habe mir übrigens auch eine für Deinen alten besorgt. Auf einem Bild ist ein Stück des Rahmens zu sehen, das schaut ganz schön übel aus. An der hinteren Plattform scheint der Rost von innen zu kommen. Wenns mal trocken ist komm ich mal raus zu Dir. Ich mag nur nicht im Salz fahren.

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6756
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Stef@n » Do Dez 21, 2017 7:37

aekwi hat geschrieben:Zusätzlich habe ich mir die PinzSSI zu Weihnachten bestellt... nachdem Stefan da mehrmals geschrieben hat. Ich weiß nur noch nicht ob sie in den 710K oder in den 712er wandert aber ich bin schon sehr gespannt. ;)
Immer diese Entscheidungen! :mrgreen:
Was die Plattform angeht: Wenn du so ein richtig masochistischer Schweißer und Blechner bist, dann flick sie. Bei dem Schadensbild würde ich ohne nachzudenken nach einer anderen schauen, die ist durch und den Gammel bekommst nie ganz raus. Und dann noch den Datsch vorne rechts, neee neee. Da wäre mir Arbeit und Zeit viel zu schade...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1335
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hotzenplotz » Fr Dez 22, 2017 12:56

Schau mal, hier ist eine Plattform zu haben

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... -232938332
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Hecki28
Beiträge: 154
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hecki28 » Fr Dez 22, 2017 13:32

Oh, ich denke da ist aber auch schon der Spengler gefragt. Aber für 350 € kann man auch nicht so viel verlangen.

Gruß

Christian

P.S. Dafür kommt man überall schön ran

exilfranke
Beiträge: 1271
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von exilfranke » So Dez 24, 2017 17:41

re Plattform: Bilder von innen, an der Stelle, an der die Haltebleche für den Tank und die BAtteriekästen sind, fehlen zur Beurteilung.

An den Blechdoppeln rostet es meist arg. Schlimm ist das Indiz an der Längskante rechts oben innen an der "Wanne" hinten. Da läuft drunter ein vierkant, in der Ritze dazwischen sitzt irgendwann das Wasser und kommt nicht raus. Deshalb musst u hoffen, der Rost hat noch nicht das vierkant zerfressen. Flex, vorsichtig!!!! das Blech weg. den Vierkant logischerweise nicht anflexen!

Der andere Karren: https://www.youtube.com/watch?v=BSHMcIsQRKc

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 884
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Norbert » Di Jan 02, 2018 12:31

unverhofft hat geschrieben:Ist zwar Off-topic, aber Simon hat ja angefangen..

Sind bei Makita die Akkus "allpassend"? Also sollten die vom Makita Akkuschrauber (Baujahr ca. 2014) auch auf den 1000Nm passen?

Brauche die Info für´s Christkind, das hatte gerade angefragt - Dankeschön :)

p
....und war das Christkind brav?
Ich hab schon geschraubt - tollllll.
Ich hab 2x5Ah Akkus + Ladegerät dazubekommen und festgestellt, dass die 2 Ah Akkus vom ca. 5Jahre alten Schrauber nicht passen wohl aber umgekehrt.
Die neue Ladestation hat auch ein Kühlgebläse für die Akkus - sehr cool.

Einziges Minus:
Ich habe Steckschlüsselaufsätze mit Sicherungsbolzen dazubekommen der Vierkant hat aber keine Bohrung :evil:
Hab bei Makita nachgefragt und die Technik hat zugegeben, dass durch das hohe Drehmoment und dem 1/2" Antrieb die Bohrung entfallen musste.

P.S. Das Christkind hat ein dickes Bussi bekommen :wink:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Hecki28
Beiträge: 154
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hecki28 » Di Jan 02, 2018 18:20

Ja, und die Akkus singen auch, wenn sie voll sind. Irgendwas wie türilü, türila. :lol: :lol: :lol:

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 884
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Norbert » Mi Jan 03, 2018 13:12

Hecki28 hat geschrieben:Ja, und die Akkus singen auch, wenn sie voll sind. Irgendwas wie türilü, türila. :lol: :lol: :lol:
Genau da wird´s gleich lustiger in der Werkstatt.
Meine singen auch das: https://www.youtube.com/watch?v=dX5QNZtQXX4 und weils Japanesen sind natürlich auch das :wink: https://www.youtube.com/watch?v=YyolLXRWsxc
Bild
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Hecki28
Beiträge: 154
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Hecki28 » Mi Jan 03, 2018 18:47

Hallo Norbert
Meine Akkus sind noch nicht so alt, aber da passe ich mal auf wenn die dann das Lied vom Tod spielen, da weiß ich , dass ich neue bestellen muss. Das andere Lied kommt bei uns nicht von den vollen Akkus. :smoke:

Gruß

Christian


Antworten