Dynastarter beim 823 Motor

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
Hermann48
Beiträge: 58
Registriert: So Jan 04, 2015 11:28

Dynastarter beim 823 Motor

Beitrag von Hermann48 » Mo Apr 25, 2016 10:08

Dynastarter beim 823 Motor überfordert

Hat jemand dieses Problem zur Zufriedenheit lösen können?
Zum Beispiel Umbau der Lichtmaschiene von Suzuki Swif oder andere Typen?
Gibt es Anbieter für solche Umbauten oder Zubehör?
Ein Bisschen Kurbeln ist zwar gesund :x
Danke für jeden Hinweis.
MfG. Hermann48


Mojohand
Beiträge: 1062
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dynastarter beim 823 Motor

Beitrag von Mojohand » Mo Apr 25, 2016 14:52

Hallo Hermann,
ich gehe mal davon aus dass Du mit überfordert meinst, dass durch die höhere Verdichtung bzw. den größeren Hubraum beim 825 ccm Motor, es der Dynastarter nicht mehr schafft den Motor über den Verdichtungstakt hinauszudrehen.
Eine andere Lichtmaschine von einem mordernen Auto bringt bei diesem Problem jedoch keine Abhilfe, da es sich bei denen nur um einen Drehstromgenerator handelt, der zwar einen höheren Ladestrom liefert aber keine Starterfunktion hat.
Beim Dynastarter handelt es sich um eine Gleichstrom Lichtmaschine, die sowohl als Generator wie auch als Motor wirkt.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 554
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Dynastarter beim 823 Motor

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mo Apr 25, 2016 16:15

Beim Haflinger geht nur die original LI/AN Maschine, bei PKW wird teils auf Fiat Getriebe mit separatem Anlasser und Zahnkranz am Schwungrad umgebaut...

wichtig, Du musst die Masse-Leitungen zwischen Motor und Chassis auf 4x original Flachbanderdleitung bzw besser auf 35 quardrat Einleitung umändern, das trifft auch auf die plus Zuleitung vom Anlassschütz zu- Schweisserkabel ( Windentechnik) sind hier besser als das- original starrige( mit schlecht verpressten Kabelschuhen :roll: )... durch die Jahre kleben die Kontakte des Anlassschütz, leiten ergo nicht volle Stromstärke mehr- Probeweise Kontakte am Schütz brücken :wink:

Oft reicht auch die werksseitige Massebefestigung links im Motorraum nicht aus, genügend Masse via Ampere weiter zu leiten, da oft unterrostet und/oder schlecht verschweisst ( nur zwei Schweisspünktchen :roll: ..) diese Prüfen, Zwei der Flachleitungen von diesem Stützpunkt durch die linke Luftverblechung ( das mit dem Spannerteil für die Lüfterhaube) zur Li/ An, zwei Leitungen von der Feuerwand rechts( dort ist/sind auch ein bis zwei Massepunkte ( je nach Baujahr und Modell)) durch rechte hintere Zylinderluftführung führen ( ist alles werksseitig vorgesehen, bzw ins Blech eingeprägt)... oder direkt bis Batterie (besser) da keine Spannungsunterschiede in einzelnen Leitungen!

Wenn die Licht/ Anlassmaschine technisch und isolationsmässig in Ordnung ist, gibts keine Probleme bei höher verdichteten und hubraumerweiterten Motore.

Hermann48
Beiträge: 58
Registriert: So Jan 04, 2015 11:28

Re: Dynastarter beim 823 Motor

Beitrag von Hermann48 » Mo Apr 25, 2016 17:52

Hallo Haflingerfreunde,

Bernd
ja es ist so, wenn ich mit der Handkurbel starte läuft der Motor sofort und anschließend auch mit dem Dynastarter. Fahre ich aber eine Weile mit Licht, muss ich danach wider von Hand ankurbeln.
Das mit der Idee auf ein anderes Startsystem umzubauen habe ich bei
http://myhaflinger-archiv.haflingereins ... PIC_ID=142
gelesen.

Steyer-Daimler-PuchCrack
ich werde Deine Typs am Haflinger überpüffen beziehungsweise nach bessern. Bin zur Zeit im Ausland, wenn ich zurück bin nehme ich die Korrekturen an die Hand und werde dann über den hoffenlichen erzielten Efolg berichten.

Zunächst mal Herzlichen Dank Euch Beiden
und im voraus denen, die auch noch über Ihre gemachten Erfahrungen mit diesem Thema berichten.
MfG. Hermann48

Hermann48
Beiträge: 58
Registriert: So Jan 04, 2015 11:28

Re: Dynastarter beim 823 Motor

Beitrag von Hermann48 » Fr Mai 20, 2016 19:57

Danke !
Steyr-Daimler-Puch Crack

Die Masse-Leitungen zwischen Dynastarter und Chassis wurden vom Motorinstandsetzer vergessen. Original Flachbanderdleitung mit 35 Quadrat Einleitung ergänzt und siehe da der Dynastarter dreht normal. :lol:
Und wieder etwas schlauer, Danke

Hermann 48


Antworten