710M restoration for beginners

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: eniac, Robi

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Sa Aug 26, 2017 18:45

Hallo Zusammen,

Bei den Diff-Halbschalen herrscht erstmal Zwangspause, bis Kleber und Primer ankommen.

In der Zwischenzeit habe ich mich um den Lagerhals gekümmert.
Zerlegt:
Bild
Wedi eingelaufen:
Bild
Wieder glatt poliert:
Bild
Alle O-Ringe und Dichtungen erneuert:
Bild
Gruß Andi
710M CH BJ73


Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Sa Aug 26, 2017 18:49

Und noch was:

Meine Teile sind vom Pulverbeschichten zurück (freu!):
Bild
Bild
Bild
Gestrahlt und 2mal Beschichtet. Ist geil geworden...
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
MEPH
Beiträge: 233
Registriert: Di Feb 16, 2016 10:38
Wohnort: Gmunden, Wien & Andau

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon MEPH » Mo Aug 28, 2017 9:59

Sehen super aus die Teile, aber warum schwarz?

LG, M.
Was nicht geht wird geschoben.

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Mo Aug 28, 2017 10:18

MEPH hat geschrieben:Sehen super aus die Teile, aber warum schwarz?

LG, M.


Zwecks Tarnung in der Nacht und damit man den Fliegendreck nicht sieht. :lol:

Nein, die schwarzen Anbauteile (inkl. Fahrgestell) sollen einen guten Kontrast zur Farbe der Plattform+Aufbau bilden.
Also das Ding wird nicht mehr original CH-Grün, was genau weiß ich noch nicht. Schwanke noch zwischen Britisch-Army-Brown und Weiß.

Ich weiß, Original Farbton wäre besser für den Fahrzeugwert, aber bei all der Arbeit die ich da schon reingesteckt habe, steht ein Verkauf in nächster Zeit sowieso nicht im Raum, und mir persönlich sagt eine andere Farbe viel mehr zu.
ABER wie immer gilt: Geschmäcker sind verschieden. :wink:
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
MEPH
Beiträge: 233
Registriert: Di Feb 16, 2016 10:38
Wohnort: Gmunden, Wien & Andau

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon MEPH » Mo Aug 28, 2017 15:03

Finde ich gut- grüne Pinzen gibt es eh genug.
Das schwarz zum grün hätte mich ein wenig irritiert aber zu weiß oder braun ist das top! :smoke:
Was nicht geht wird geschoben.


Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Mi Sep 13, 2017 5:24

Guten Morgen!

Ich muss hier auch mal wieder ein Update einstellen. Viel ist leider nicht passiert.
Mit der Endmontage des VA Diffs warte ich noch, in der Zwischenzeit habe ich den vorderen Lagerhals fertig gemacht:
Neuer Wedi, neue O-Ringe, neu abgedichtet und Einlaufspuren auf der Welle rauspoliert.
Bild
Fertig! Eingelagert, bis zur Montage aufs VA-Diff.
Bild

Die Spurstangen, Stoß- und Lenkungsdämpfer wollen auch mal aufgearbeitet werden.
Bild
Nach dem Entlacken (CSD+Strahlen) folgt die Grundierung:
Bild

Das Verteilergetriebe habe ich extern zur Überholung gegeben. Mir fehlt leider einfach die Zeit und Pinzidok kann das viel besser und schneller. :lol:
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Di Sep 26, 2017 9:00

Hallo Leute,

Stoßdämpfer & Co. sind fertig lackiert:
Bild

Drehfederstab zusammengebaut:
Bild

Karadanwelle sieht auch wieder hübsch aus (spielfrei war sie ja schon):
Bild

Dann mal testweise die Hinterachse montiert, um die Stärke der Distanzscheibe für die kurze Rohrwelle zu ermitteln:
Bild

Das Verteilergetriebe konnte ich letztes Wochenende auch wieder abholen:
Bild
Großen Dank an pinzidok für die Unterstützung!
Es hat sich nämlich herausgestellt das bei mir ein 712er VTG verbaut war.
Das wäre mir auf Dauer aber zu kurz übersetzt gewesen, daher hat mir pinzidok neben der Generalsanierung auch den Umbau auf die 4x4 Version gemacht.
Dafür war ein anderes Gehäuse (im Tausch) und ein neues Zahrad Notwending.
Wird eben nie langweilig mit so einem Projekt.... :wink:

Neue Halteringe fürs VA-Diff gabs auch noch:
Bild
Jetzt kann ich das Differential endlich mal fertig machen.
Ich habe auch gelernt, dass die neuen Halteringe sich wesentlich einfacher montieren lassen. DIe Dürften im Durchmesser wohl etwas kleiner sein.
Bei meinen Alten war die Montage bei verschraubten Gehäusehälften (für mich) unmöglich.
Die Montage der neuen verlief wie im Bilderbuch (Rep-Anleitung): O-Ring mit Fett eingeklebt, Haltering mit Dichtmasse bestreichen, Reinstecken, festschrauben, fertig.
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Do Sep 28, 2017 15:55

Ahoj!

Es ging wieder einen kleinen Schritt vorwärts.
Tachoantrieb raus aus dem Lenkspurhebelgehäuse:
Bild
Dazu musste der Stift ausgetrieben werden dann kann man das Ganze rausziehen.
Alles gereinigt, neuer O-Ring, Kunststoffrad auf Verschleiß geprüft und die Kugel im Gehäuse (Im Bild, im oberen rechten Eck) auf festen Sitz geprüft.

Antriebsrad aufgeklebt:
Bild
Dieses soll bündig mit der Ausgleichswelle abschließen.

Dann konnte der Deckel (ohne Tachoantrieb) montiert werden:
Bild
Neuer O-Ring und Dichtmasse. Die schwarzen Hülsen habe ich reingesteckt, damit die Bohrungen beim ansetzen gleich richtig liegen.
Alles festgeschraubt und mit Gefühl, bei drehender Welle, den Tachoantrieb wieder rein und mit dem Stift sichern.

Danach den bereits überholten Lagerhals montiert und jetzt kommt der Dichtheitstest:
Bild
Mit 2,2l Öl befüllt. Bei 2l erreicht es gerade die Füllstandsschraube, ich habe noch 200ml drauf gegeben, weil der Lagerhals und das Lenkspurhebelgehäuse schlucken auch noch etwas.
Das Befüllen geht ganz komfortabel von Oben, zumindest wenn einem die Karosserie, oder der Motor nicht im Weg ist. :lol:

Mit der Monatge der Achsmanschetten warte ich noch etwas bis ich sicher bin, dass diesmal kein Öl bei der Halbschale, oder beim Haltering rauskommt. Das hintere Diff ist übrigens seit 1,5 Monaten dicht, hoffentlich bleibt es im Betrieb auch so :smoke:

Ich betrachte nun mal die Diff-Baustellen als abgeschlossen. Zeitaufwand HA-Diff: 50,8h und beim VA-Diff: 42h
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Mi Okt 04, 2017 17:10

Hallo Pinzgauer-Freunde!

Es gibt wieder ein bisschen was zu berichten:
Das frisch überholte Verteilergetriebe wollte noch aufgehübscht werden. Da es schon perfekt montiert war, wollte ich es nicht nochmal zwecks Glasperlenstrahlen und Lackieren zerreißen. Daher kam Chemie zum Einsatz.
Vorher:
Bild
Nachher:
Bild
Verwendet wurde Alu-/ Metallreiniger von Linker.
Ging erstaunlich gut. Das werde ich bei den nächsten Alu-Teilen auch wieder so machen.

2l Öl rein und fertig:
Bild

Der Handbremsflansch ist wohl schon mal ein bisschen heiß gelaufen. Ich habe ihn mit Schleifpapier wieder plan und glatt geschliffen.
Bild
war schon recht mühsam....

Aber nun wäre alles beisammen um mit der Montage zu Starten! :)

Also, ans hintere Diff kommt erstmal die ermittelte Einstellscheibe für die kurze Rohrwelle, neuer O-Ring und Flächendichtmittel für den Zentrierring:
Bild

1h später nimmt das Ganze Gebilde bereits Formen an.
Bild
Alle Verschraubungen sind mit Schraubensicherung "mittelfest" gegen Festrosten gesichert. Die Zuganker sind über die Ganze Länge noch zusätzlich mit Keramikpaste beschmiert. Der ganze Antriebsstrang ruht auf grob zusammengezimmerten, rollbaren, Böcken. Das sollte die später Montage der Radantriebe erleichtern.

Wozu ist eigentlich die zusätzliche Bohrung am hinteren Tragrohrflansch?
Bild
Gab/Gibt es Versionen des Verteilergetriebes mit einer zusätzlichen Verschraubungsmöglichkeit?

Fortsetzung folgt.....
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
MEPH
Beiträge: 233
Registriert: Di Feb 16, 2016 10:38
Wohnort: Gmunden, Wien & Andau

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon MEPH » Do Okt 05, 2017 8:39

Wirklich schön anzusehen deine Restauration.
Beeindruckend wie sauber und akribisch Du das alles machst.
Hab das auch schon 2mal hinter mir (nicht bei Pinzgauer) und wünsche Dir noch viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Für mich war immer die schlimmste Phase zwischen "das Ding fährt zwar schon aber ist noch nicht Straßen-/STVO-tauglich. :roll:
LG, M.
Was nicht geht wird geschoben.

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Mo Okt 09, 2017 17:11

Danke MEPH für dein Kommentar!

Zum Glück ist bei Pinzi nicht all zuviel zu machen zwischen "fahrtauglich" und "fertig". Wenn ich daran denke wieviel Zeit bei moderneren Fahrzeugen für Verkleidungen, el. Fensterheber, Amaturenbrett und Co draufgeht, bin ich doch ganz froh, dass mein Pinzi sowas nicht braucht.

Aber zurück zum Thema:
Rohrwelle, Querträger-vorne, VA Diff, alle Achsmanschetten und Mittelträger sind nun auch montiert:
Bild
Bild
Die Rohrwelle einzufädeln war schon nicht einfach (nächstes mal vlt. schon vorher ins Tragrohr einsetzten).
Das VA-Diff alleine zu montieren, war mir nicht möglich. Die Verzahnung Lagerhals zu Rohrwelle wollte einfach nicht richtig greifen.
Daher habe ich den Allrad eingelegt (Schaltung am VTG Lagerhals manuell betätigt und fixiert), mein Vater hat hinten mit einer aufgesteckten Bremsscheibe den ganzen Antriebsstrang angetrieben und ich konnte das VA Diff, in die sich nun drehende Rohrwelle, reinruckeln.

Nächster Schritt wäre nun die Montage der Radantriebe:
Bild
Den Keil ganz reinschlagen, dann kann man den Antrieb relativ leicht raufschieben (der Hocker ist da ganz praktisch).
Das Ganze war aber nur eine Probemontage ohne Klebstoff und wurde gleich wieder Rückgebaut, weil:
Bild
... ich die O-Ringe für die Halbachsen nicht da hatte.

Naja, bis die im Haus sind habe ich ein paar Farbproben gespritzt:
Bild
Bild
Weiß passt schon, aber den "richtigen" Braunton habe ich noch nicht gefunden, ich muss da wohl nochmal ins Lack-Geschäft. :smoke:
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
MEPH
Beiträge: 233
Registriert: Di Feb 16, 2016 10:38
Wohnort: Gmunden, Wien & Andau

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon MEPH » Di Okt 10, 2017 10:56

RAL7008 sieht nach Schweiz aus.
Der letzte Farbton "FS33446" sieht doch ganz cool aus finde ich...
Was nicht geht wird geschoben.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 801
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon Norbert » Di Okt 10, 2017 12:25

MEPH hat geschrieben:Der letzte Farbton "FS33446" sieht doch ganz cool aus finde ich...


Wie Babydurchfall :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Wie wär´s mit dem Design?

Bild

http://www.rostlackshop.de

...das würde Deiner Toprestauration das I-Tüpfelchen geben :wink:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Di Okt 10, 2017 19:53

Das RAL7008 ist Khaki Grau. Die Idee hätte ich vom 911er "Rommel" geklaut:
Bild
In der Realität ist es mir aber zu grün.

Das FS33446 ist US Wüstentarnung. Nicht schlecht, aber ich hätte an etwas brauneres gedacht (mehr Durchfall, weniger Sand, würde Norbert vlt sagen)

Falls jemand den RAL Code vom "neuen" British Army Brown kennt, immer her damit.

Der rostige Rat-look sagt mir auch nicht wirklich zu.
Wobei mich bei "deinem" Bentley eher die geflickte Stoßstange stört. Schlampige Reparatur, oder passendes Stil-Element, wer weiß das schon...
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 165
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon Pinzi-Süd » Mi Okt 11, 2017 1:11

Mir gefällt ja das 1002er gut. Wäre die einzige Option bei meinem nicht das original Weiß zu nehmen.

Hast Du mal versucht das 8000er von 41 und 42 mischen zu lassen?

Benutzeravatar
MEPH
Beiträge: 233
Registriert: Di Feb 16, 2016 10:38
Wohnort: Gmunden, Wien & Andau

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon MEPH » Mi Okt 11, 2017 8:28

Auf dem Porsche finde ich die Farbe top! In Kombination mit deinen schwarz gepulverten Teilen würde das sicher super aussehen. 8)
Was nicht geht wird geschoben.

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 218
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon ak88 » Fr Okt 13, 2017 19:28

Hallo Zusammen!

Über die finale Farbe muss ich noch ein paar Nächte schlafen.

Beim Antriebsstrang bin ich aber einen Schritt weiter:
Vorbereitet wurde Loctite 603 zum Aufkleben der Radantriebe. Neue Dehnschrauben und O-Ringe. Und Loctite Antiseize.
Bild
Kleber und O-Ring drauf:
Bild
Danach ließen sich die Radantriebe mit eingeschlagenen Keil leicht aufschieben.
Bild
Zum Schluss noch die Stützen drangeschraubt, damit er Bald auf eigenen Reifen stehen kann.
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 477
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: 710M restoration for beginners

Beitragvon fuerni » Fr Okt 13, 2017 20:32

So ein schönes Fargestell. Museumsreif. :) Ich lese immer gerne über deine Fortschritte und wie genau du alles machst. Mit dir und er Kombination aus sdp- crack und pinzidok als Instruktoren kann das außer wunderschön nur mehr perfekt werden. :)
Mach weiter so und viel Spaß am Schrauben, Schleifen, Spritzen und vor allem Fotografieren!
LG Martin



Zurück zu „Mechanik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast