Pinzi Nachfolger ? ? ?

Ob Rad, Kette oder Schraube - Hauptsache es fährt
Antworten
Benutzeravatar
christian718
Beiträge: 88
Registriert: Mo Mai 17, 2010 8:22
Wohnort: Lustenau
Kontaktdaten:

Pinzi Nachfolger ? ? ?

Beitrag von christian718 » Mi Feb 13, 2013 17:45

Habe vor kurzem das Feuerwehr Magazin 10/2012 bei uns
im FW-Haus angeschaut. In dieser Ausgabe ist auf dem
Titelbild ein 6x6 Mercedes Sprinter. Dieser wurde von der
Firma Oberaigner Offroad aus Nebelberg gebaut.
Er wird in dieser FW-Magazin Ausgabe als Pinzgauer Nachfolger
bezeichnet. Er hat Doppel-Pendelachsen, 4 Sperren, usw.
Schaut euch am besten die HP von Oberaigner An.
Da wo man keine Strasse sieht, fängt der Spass erst an!


Benutzeravatar
Pinziopa
Beiträge: 463
Registriert: Di Sep 04, 2007 11:27
Wohnort: Konjoder

Re: Pinzi Nachfolger ? ? ?

Beitrag von Pinziopa » Mi Feb 13, 2013 19:05

da ist mir sofort die Bodenfreiheit aufgefallen.Als Baustellenfahrzeug bestimmt sehr gut.Gelände,sehr sehr fraglich.
Beruf.Jäger,Landwirt.Obstbau,Dolmetscher,Familienvater,Hundeliebhaber,Pferdeliebhaber.Forster,Kraftfahrer,Gärtnerusw....

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4261
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinzi Nachfolger ? ? ?

Beitrag von Lorenz » Mi Feb 13, 2013 23:01

Der 6x6 Sprinter ist kein Pinzgauer Nachfolger, sondern eine Schlechtwege Sprinter mit 3 Achsen.

Das Fahrzeug beobachten wir als Pinzi Freaks und als Feuerwehrler schon seit Jahren. Auch auf Messen etc. haben wir uns schon gegenseitig auf den Ständen besucht.
Zuerst muss man mal das Gewicht betrachten. Wir reden hier von 7 Tonnen Gesamtgewicht. Der letzte ungepanzerte englische TD Pzg 718 hat 5 Tonnen und das ist die Grenze des Fahrwerks. Sprinter und Pinzi haben aber die gleichen Reifendimensionen, da geht es schon los. Bei über 2,3 Tonnen Achslast (6x6 Sprinter) brauchen wir im Gelände mindestens 255/100 R 16 um vorwärts zu kommen.

Von Seiten der Feuerwehraufbauer/ Beschaffer wird gerade an einem Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen mit Daimler gerungen, dann könnte man ein MLF (StLF 10/6) darauf realisieren und es wäre eine Konkurrenz zu dem Bremach T-Rex mit verstärkten Achsen der auch 7 Tonnen auf die Waage bringt und auch schon in einigen deutschen Feuerwehren läuft. Der T-Rex hat bei der Bundeswehr den NATO Test bestanden, da würde ich den Sprinter gerne mal sehen, oder was davon übrig bleibt :-)

Der Sprinter ist bis jetzt nur als 6x4 erhältlich, sie basteln noch an der VA aber werden hoffentlich bald fertig. Die 6x6 die bei den Ö Wehren laufen sind verhökerte Protos.
Der 6x6 hat hinten 2 Starre Achsen, die je Seite über ein Pendel aufgehängt sind. Das ist keine Einzelradaufhängung. Die Gefahr wird immer bestehen, dass der Rahmen der eigentlich nicht fürs Gelände konstruiert ist, nach langen Belastungen (Jahren) einfach hinter dem Fahrerhaus abbricht, weil dort der weiche Rahmen unvermittelt auf die starre Struktur des Fahrerhauses trifft.

Gerüchten zufolge wird der 6x6 Sprinter gepusht/ entwickelt, weil der 6x6 G der Australier die zugesagten Zuladungen nicht verkraftet - die Armee aber nur einen Lieferanten (Daimler) haben will. Oberaigner hat viel zu lange gebraucht um dem 6x6 Sprinter das Laufen zu lernen und da gibt es richtig dicke Luft zwischen Daimler und denen. Eine andere österreichische Firma hat jetz auch mitgeholfen beim 6x6 und die ist nicht in Oberösterreich, eher im Südosten ...

Nichts desto trotz wäre der 6x6 ein schönes Auto für die Feuerwehren, wegen des Allrads, der Schlechtwegetauglichkeit und der im Vergleich zu 7,5 Tonnern Sprudellastern (4x2) geringeren Gesamthöhe. (alte, niedrige Gerätehäuser) Es gibt nicht mehr viele bewegliche Allradler zwischen 5,5 und 7 Tonnen. Der Vario wird zum Sommer angeblich ganz eingestellt - auch als 4x2.

Was die Geländefähigkeit betrifft, haben wir hier schon Erfahrungen im Forum mit dem 6x6 Sprinter bei einer Feuerwehr in Rottach Egern, da war er schon zum Test gegen den dortigen 718. Florian kann da bestimmt berichten.

Benutzeravatar
christian718
Beiträge: 88
Registriert: Mo Mai 17, 2010 8:22
Wohnort: Lustenau
Kontaktdaten:

Re: Pinzi Nachfolger ? ? ?

Beitrag von christian718 » Do Feb 14, 2013 7:07

Guten Morgen,

Wer baut die Hinterachsen vom Puch G in der 3-Achs Version? die Kaut Magna auch
zu? oder? Das hat mir ein Magna Mitarbeiter auf dem Treffen im August erzählt als
wir um das Fahrzeug gelaufen sind. Kommt diese Achse auch aus dem Hause
Oberaigner?
Da wo man keine Strasse sieht, fängt der Spass erst an!

Benutzeravatar
Pinziopa
Beiträge: 463
Registriert: Di Sep 04, 2007 11:27
Wohnort: Konjoder

Re: Pinzi Nachfolger ? ? ?

Beitrag von Pinziopa » Do Feb 14, 2013 9:17

christian718 hat geschrieben:Guten Morgen,

Wer baut die Hinterachsen vom Puch G in der 3-Achs Version? die Kaut Magna auch
zu? oder? Das hat mir ein Magna Mitarbeiter auf dem Treffen im August erzählt als
wir um das Fahrzeug gelaufen sind. Kommt diese Achse auch aus dem Hause
Oberaigner?
MAGNA natürlich
Beruf.Jäger,Landwirt.Obstbau,Dolmetscher,Familienvater,Hundeliebhaber,Pferdeliebhaber.Forster,Kraftfahrer,Gärtnerusw....


Antworten