Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: eniac, Robi

Antworten
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6813
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von Stef@n » So Jul 23, 2017 17:35

Hallo zusammen,

für ein paar kleine optische Reparaturen, wüsste ich gern, was das für Farbe war, mit denen die Pinzis vor der Versteigerung aufgehübscht wurden.
Kann mir da jemand mit präzisen Angaben weiterhelfen?
Gruß

Stefan
Zuletzt geändert von Stef@n am Di Jul 25, 2017 9:18, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 934
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von xaver133 » So Jul 23, 2017 18:21

Servus Stefan

Ich denke das wird die Farbe vom CAMO gewesen sein.

Besten Gruß
X

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6813
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von Stef@n » So Jul 23, 2017 18:37

Servus Xaver,

hat Camo die im Angebot? Ich kann nix finden...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 934
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von xaver133 » So Jul 23, 2017 18:53

Auf der Homepage find ich auch nichts, aber ich würd ihn einfach anrufen und fragen.

BG
X

Benutzeravatar
pinzco
Beiträge: 53
Registriert: Do Dez 08, 2016 19:17

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von pinzco » Mo Jul 24, 2017 5:26

Servus,

das Bundesheer kauft die Farbe u.a. bei Wildschek Lacke im 23ten.
Wird dann wahrscheinlich so sein, dass das Dorotheum ebenfalls die Farbe von dort hat.

Lg


hansi262262
Beiträge: 127
Registriert: Do Jul 16, 2015 20:36

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von hansi262262 » Mo Jul 24, 2017 6:27

Hallo,

muss nicht sein. , Der Camo verwendet 1k Lack von Würth für die Pinzgauer.

Bin grad unterwegs, aber bei Bedarf kann ich am WoEnde die genaue Farbbezeichnung nachsehen. Habe einen Kübel von ihm zu Hause stehen.

lg
Michael

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 562
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mo Jul 24, 2017 7:31

Suchfunktion benutzen, das Thema hatten wir bereits mehrfach schon :!: :!: :!:

Ral 7013 seidenmatt https://de.wikipedia.org/wiki/RAL-Farbe

Hersteller ist bumbel egal , 1k oder 2k wie jeder es verarbeiten kann/will. 2k Akryl und PUR sind kratzfester...bei unbekannter Nachlackierung muss zusätzlich zum anschleifen ein Isolator vorgespritzt werden um Unverträglichkeiten auszuschliessen...

Benutzeravatar
Allgäu
Beiträge: 53
Registriert: Mi Okt 19, 2016 18:51

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von Allgäu » Mo Jul 24, 2017 8:14

Hallo,

da es ja immer erhebliche Farbtonabweichungen trotz RAL gibt, ist es
nicht schlecht den Hersteller der Farbe zu wissen.
Somit hat man die Chance, dass es relativ gut zu dem vorhandene Lack passt!
Was natürlich auch interessant ist zu wissen, ob Dorotheum mit 1k oder 2k , Akryl oder PUR lackiert! Dann kann man sich schon gleich Lehrgeld, Ärger und Arbeit sparen!

Da ich demnächst auch noch etwas zum Lackieren hätte, habe ich auch Interesse am Hersteller und Type des Lackes!

Stefan, vielleicht können wir uns bei der Beschaffung ja zusammen tun!!

kawahans
Beiträge: 1341
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von kawahans » Mo Jul 24, 2017 9:00

Zum Einem: die Farben bleichen aus durch UV-Strahlung, daher passt nach einiger Zeit auch die Farbe aus der gleichen Dose nicht mehr.
Zusätzlich kann es passieren, dass beim Durchmischen der Farbe in der Dose ungleiche Verteilungen der Farbe entstehen (weil man eben zu wenig genau aufgemischt hat.

Farbe von CAMO:
Würth 1K-Container-Lack
Bezeichnng auf meiner Dose: FV60374, Art.Nr. 5866 301 208, heeresgrau, seidenmatt
keine RAL-Nummer
5 kg etwas über 80.-€, wenn ich mich richtig erinnere (vor ca. 6 Wo. gekauft)

1 K Lack, RAL 7013 von Militärfarben.de ist super zu verarbeiten, passt aber nicht ganz zum ÖBH-Ton. (siehe aber oben),
Camo-Farbe kommt erst in Verwendung, wenn die Vorbereitungen fertig sind, ich kann dann gerne berichten

2-K Lacke nie auf 1-K-vorlackierte Flächen, das führt fast immer zu Aufziehungen! Umgekeht geht es ohne Probleme.

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6813
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Farbton und Hersteller der Dorotheum-Pinzis

Beitrag von Stef@n » Mo Jul 24, 2017 14:48

Hallo Forum,

ein herzliches Dankeschön an den "kawahans" mit seinem alle meine Fragen beantwortenden Beitrag sowie für die sehr ähnlichen Tipps per PN!
Jetzt schau ich mal, ob ich die Farbe auch hier beim nächsten Würth-Shop bekomme, sonst frag ich mal beim CAMO an...
Gruß

Stefan

@Anton: Ich melde mich, wenn ich was rausbekommen habe...

Benutzeravatar
plipp56
Beiträge: 56
Registriert: Sa Dez 05, 2015 10:59
Wohnort: 3340 Waidhofen
Kontaktdaten:

Re: Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von plipp56 » Di Jul 25, 2017 14:59

Hallo Farbspezialisten,
das originale Farbmaterial des Pinzgauers war ein Nitrolack ( 1K ), in späterer Folge ein Kunstharz Lack der aber bereits Härterzusatz ( 2K )
benötigte, der jetzige Lack ist ein PU Lack, highsolids, RAL 7013 der Fa. Weilburger. Denn Lack den Ihr bei Würth oder beim Händler eures Vertrauens kauft ist nur oberflächlich annähernd der Gleiche. Der Farbton entspricht nicht dem Original, die Bestandteile des Lackes sind weit weg davon, der Glanzgrad ist "stumpfmatt" ( 10E/60°+/-5E ), Schichtstärke 25-40ym. Der Farbton ist RAL 7013 nach Freigabemuster, RAL ist eine Vorgabe/ Empfehlung und keine definitive Rezeptur, deshalb Abweichungen zum Original. Die Farbtondifferenzen am Fahrzeug kommen nicht vom "ausbleichen" sondern vom sog. "Auskreiden", d.h. das Matterungsmittel kommt an die Oberfläche, da der Lack wegen Überbeschichtung nachgibt. Die jetzt und in den letzten Jahren verwendeten Lacke haben alle! einen UV-Stabilisator der ein Ausbleichen verhindert.
Im übrigen ist ein Militärlack Ausfuhrgenehmigungspflichtig, nur mit detaillerten Angaben zu Zweck, Bauteil, Verwendung, Kunde, Endkunde und Bestimmungsorts kann man mit einer Genehmigung in 10+/- Wochen rechnen. Die Bestandteile des Lackes unterlegen der Geheimhaltungsvorschrift.
Abschliesend- 1K Lacke dürfen laut der Lösemittelverordnung nicht mehr an Privatkunden verkauft werden!

lg plipp56

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6813
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von Stef@n » Di Jul 25, 2017 18:37

Hier kommen ja Antworten, da fällt mir nichts mehr ein! Schön, solche Profis hier zu haben! 8)
Mir gings eingangs aber nur drum, ein paar kleine optische Mängel auszubessern (und nein, damit meine ich nicht eine Komplettrestaurierung). Dazu eignet sich eben nun mal am besten der Lack, mit dem das Auto als letztes lackiert wurde. Den Lack gibts übrigens beim Camo im 5kg-Gebinde (wer braucht noch was davon?).
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Scout
Beiträge: 20
Registriert: Di Mai 09, 2017 8:01

Re: Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von Scout » Mi Feb 07, 2018 15:48

Hallo Leute,

super Beiträge für den Farbton "Oberseite"!

Weil's zum Thema passt: wie sieht's denn mit dem Farbton "Unterseite" also die schwarze Lackierung z. B. der Achsen aus? Gibt's da ähnliche Informationen oder reicht "Schwarz seidenmatt" oder so ähnlich?

Weil's auch dazu passt: Unterbodenschutz, wie er z. B. auf den Kotflügeln aufgetragen wird? Hersteller, Typ?

Grüße
Harald

Benutzeravatar
plipp56
Beiträge: 56
Registriert: Sa Dez 05, 2015 10:59
Wohnort: 3340 Waidhofen
Kontaktdaten:

Re: Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von plipp56 » Do Feb 08, 2018 10:04

Hallo, Fahrwerksteile inkl. Radantriebe sind beim ÖBH in RAL 9021F9 beschichtet ( schwarz), der Karosserieunterbau ist Original mit einem
Steinschlagschutz 2K grau 3M 08823 versehen der dann in Fahrzeugaussenlack überlackiert wird. Der schwarze Unterbodenschutz wird bei Bedarf von den ÖBH Werkstätten hinzu gefügt. Der Farbton Aussen ändert sich von RAL 7013 auf RAL 6031F9 ( Nato grün ). RAL 9005 kommt nur bei nicht sichtbaren Teilen im Motorbereich zum Einsatz, alle sichtbaren Teile müssen ...F9 sein wegen der Reflexion und Strahlenabsorbtion.
Glanzgrad ist wie schon erwähnt " stumpfmatt" oder < 5E=/60°.

Benutzeravatar
Scout
Beiträge: 20
Registriert: Di Mai 09, 2017 8:01

Re: Farbton und Hersteller des Dorotheum-Pinzi-Lacks

Beitrag von Scout » Fr Feb 09, 2018 8:21

Hallo plipp56!

Danke für die schnelle Antwort - falls ich mich mal entschließen sollte, den Pinz zu lackieren, stelle ich ihn wohl am besten zu Dir.

LG
Harald


Antworten