Puch G 300TD Automatik Problem

Österreichische Qualitätsware auf 2,4 oder mehr Rädern
Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 902
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Gregorix » Sa Jan 14, 2017 21:22

Hallo
ich habe folgendes Problem mit meinem Getriebe (W5A-330)
Zeitweise treten nur beim Beschleunigen (bzw. unter größerer Last) Schwingungen im Antriebsstrang auf, die höchstwahrscheinlich aus dem Getriebe kommen. (Motor läuft ganz ruhig)
Am stärksten spürbar ist es zwischen 40 und 60 km/h. (so um 1800-2800 Umin) Das Problem besteht schon länger, war aber immer so schwach, dass es nicht klar war, ob es wirklich aus dem Getriebe kommt. Ich habe dann zur Sicherheit Getriebeöl wechseln und das Getriebe spülen lassen. Das hat das auch subjektiv verbessert. Seit einige Tagen ist es aber wieder geringfügig schlechter geworden.
Heute war es dann zum ersten Mal wirklich deutlich zu spüren.
Ansonsten arbeitet das Getriebe ganz normal, keine Schaltrucke oder sonstige Störungen. Auch jetzt tritt der Fehler nicht immer auf, aber relativ oft.
Beim Ölwechsel wurden keine ungewöhnlichen Ablagerungen oder ähnliches gefunden.
Kennt das jemand und weiß die Ursache?
KM Stand ist 260000..

LG, Gregor
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com


aekwi
Beiträge: 42
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon aekwi » So Jan 15, 2017 0:03

Servus,

Ich hatte das Phänomen letztens an meinem Alltagsauto, dort war die Ursache die Hardyscheibe an der Kardanwelle.
Wenn die Vibrationen aber mit höherer Geschwindigkeit wieder abnehmen ist das eher unwahrscheinlich.
Tritt der Fehler in jedem Gang auf?

Viele Grüße
Simon

Blackypinzi
Beiträge: 1369
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Blackypinzi » So Jan 15, 2017 12:38

Unwuchtige Kardanwelle(n) ?

war die mal ab und wurde versetzt(180°) wieder drangebaut?

Lose Lagerung würde sich ja nicht nur Zwischen 40-60 bemerkbar machen

walterle
Beiträge: 107
Registriert: Mo Jul 15, 2013 17:32
Wohnort: niederbayern

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon walterle » So Jan 15, 2017 15:57

Manschette an der kardanwelle und antriebsstrang i.O ?

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 539
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Steyr-Daimler-Puch Crack » So Jan 15, 2017 23:56

das 722.6 Getriebe macht keine Schwingungsprobleme. es ist eines der Besten MB Getriebe und läuft weit gehend Störungsfrei! Wenn Probleme auftreten nur in den Kupplungen und in der Steuerplatte , tw Pumpenlagerung, Wandler , sehr sehr selten Ausgangslagerung mehr nicht. Wenn´s wirklich abtriebstechnisch ist,würd ich eher mal die Kreuzgelenke und das VG anschauen :wink:
BTW der OM 606 mit seiner Reihenstempeleinspritzpumpe hat auch ein Schmierungsproblem am Spritzversteller, welche ähnliche beschriebene Sympthome hervorruft, wenn dieser im Argen ist...tritt nur unter Last auf ( meist bei starker Beschleunigung) und ist auch zeitweise( sporatisch) weg... :mrgreen: :mrgreen: der freundliche Sternchen Händler weis da mehr, gibt im WIS Text dazu......


Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 902
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Gregorix » Mo Jan 16, 2017 11:10

Danke für die bisherigen Infos..
Ich bin gestern unterm Auto gelegen und habe auch an allen Wellen gerüttelt, bis auf einen leichten Ölverlust am VTG-Ausgang Richtung VA konnte ich keinen Fehler erkennen.
Motor hätte ich ausgeschlossen, da die Frequenz der Schwingungen nicht Drehzahlabhängig, sondern eindeutig mit der Geschwindigkeit verbunden ist.
Der eingelegte Gang ist egal, ebenso, ob in Untersetzung oder nicht (dort ist dann die Geschwindigkeit halt entsprechend geringer)

Die Schwingungen kommen aber definitiv aus dem Antriebsstrang, Lenkrad und Räder sind ruhig, aber am Schalthebel des VTGs ist es deutlich zu spüren.
Das Getriebe funktioniert ansonsten absolut zufriedenstellend. Ich hätte auch eher den Wandler oder doie Steuerung im Verdacht mächte nur verhinderen, dass mit MB was andreht, was gar nicht kaputt ist (habe da schon so meine Erfahrungen).

Es fühlt sich auch nicht an wie ein schaden eines Lagers oder Kreuzgelenkes, es ist kein mechanisch"hartes" vibrieren, sondern eine "weiche" Schwingung (evtl wie bei einem Massagesitz :wink: )
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
spreepinz
Beiträge: 93
Registriert: Mi Mär 09, 2016 14:13
Wohnort: D / Spreewald

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon spreepinz » Mo Jan 16, 2017 11:28

Hallo Gregor,

bei meinem 463er war es voriges Jahr die Kardanwelle zur VA, die eventuell durch einen Schlag im Gelände eine Unwucht bekam und dann auch hauptsächlich beim Beschleunigen zu starken Vibrationen führte. Mit einer neuen Welle von MB ist jetzt Ruhe, der vorherige Versuch mit einer preiswerten Nachbauwelle scheiterte an deren werkseitiger (!) Unwucht.
schöne Grüße aus dem Spreewald
Karsten

---------------------------------------------
Wer können soll, muss wollen dürfen.

Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 108
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon sprosi » Fr Jan 20, 2017 9:58

Fahr doch einmal nach Krumegg, lieber Gregor

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 902
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Gregorix » Fr Jan 20, 2017 18:29

Danke für das Angebot.
Bin zwar gar nicht weit weg, aber muss morgen schon wieder weiter....
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

aekwi
Beiträge: 42
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Müncheren Outback

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon aekwi » Mi Feb 22, 2017 21:01

Servus,

Nur aus Neugier, man lernt ja nie aus, weißt du schon worans lag?

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 902
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Puch G 300TD Automatik Problem

Beitragvon Gregorix » Do Feb 23, 2017 8:49

Nein, aber es gibt einen starken Verdacht:
Die Welle zwischen ATM und VG dürfte die Ursache sein...sie hat fühlbares Spiel und das sollte nicht sein.
Beim W463 hat die Welle Homokinetische Gelenke, vermutlich deshalb fühlt es sich ganz anders an, als beim W460 mit Kreuzgelenken.
(Dort hatte ich ebenfalls ein kaputtes Gelenk, aber das hatte wesentlich dramatischere vibrationen zu Folge und war daher eindeutig)
Dummerweise ist de Reparatur des Homokineten wesentlich aufwendiger als die eines simplen Kreuzgelenkes. Bei Mercedes koste die Welle 1350€ excl :!: (und gibts nur als Ganzes)
Bin grad am schauen, ob mir GKN direkt helfen kann.

LG
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com



Zurück zu „Steyr Puch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast