neu hier und auf der Suche nach einen Offroad-WoMo

Volles Aroma ohne Rußfilter - was sagt der TÜV ?
Esteban
Beiträge: 1
Registriert: Do Aug 17, 2017 18:01

neu hier und auf der Suche nach einen Offroad-WoMo

Beitragvon Esteban » Mo Aug 21, 2017 9:59

Hallo zusammen,

ich bin hier ganz neu, deshalb erstmal ein herzliches Grüß Gott an alle hier.
Kurz zum Hintergrund: Ich bin auf der Suche nach einem geigneten Allrad-Camper, mit dem man auch in die Mongolei oder durch Südamerika fahren kann. Wichtig sind also u.a. - Zuverlässigkeit, - leicht zu reparieren, - gute Verträglichkeit von schlechte, Sprit und einiges mehr. Der Pinzgauer hat mich zwar schon immer fasziniert (ich selber fahre seit 30 Jahren bisher nur VW T2, T3 und T3 Syncro), aber ich bin davon ausgegangen, dass es nicht realistisch, ein reisefertiges Fahrzeug (am liebsten 6x6 und Diesel zu bekommen).
Seit kurzem wird nun ein 6x6 Camper angeboten - vermutlich wissen das die meisten hier eh. Sehr viel Informationen habe ich bislang nicht bekommen. Er ist BJ 1992, hat wohl seit einigen Jahren einen 5-Zylinder Diesel mit 140 PS drin.
Leider kenne ich mich nicht wirklich mit dem Pinzgauer aus, doch hhabe ich evrsucht, mich hier im Forum etwas schlau zu machen. Wenn ich das richtig verstanden habe, gab es diesen Motor serienmäßig bei in England hergestellten Fahrzeugen, dann müsste es aber ein RHD-Pinzi sein. Weiter habe ich verstanden, dass ein nachträglicher Umbau eher einen Bastelcharacter hat, was für die angedachten Reisen nicht so toll wäre. Zudem scheint es auch Probleme mit dem hohen Drehmoment des Motors zu geben.
Hierzu meine ersten Fragen: ist von einem umgebauten 6x6 für mein geplanten Einsätze dann grundsätzlich abzuraten? wenn nicht, kann das Fahrzeug so überhaupt in Deutschland zugelassen werden? (hat niederländische Papiere)

soviel für den Anfang und schon vielen Dank im voraus...

beste Grüße aus dem wolkigen München
Stephan


Zurück zu „Diesel Anschaffung & Zulassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste