Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
Benutzeravatar
Spueli
Beiträge: 41
Registriert: So Apr 17, 2016 18:10

Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Spueli » Di Mai 03, 2016 18:58

Mein erstes Projekt ist der Einbau einer Winde an meinem "blauen Blitz".
Über Sinn und Unsinn einer Winde bei einem Haflinger möchte ich eigentlich nicht diskutieren :wink: hätte sie aber bei der Arbeit auf dem Hof schon vielfach einsetzten können.

Heute habe ich meine Bestellung entgegennehmen können, eine Superwinch terra 35sr (wir haben seit Jahren eine superwinch bei uns im Netzbau am Landcruiser verbaut, die tapfer und ohne Ausfälle ihren Dienst tut :D )

Meine Idee ist, die Winde im Fussraum des Haflingers zu verbauen (genügend Freiraum für den Gasfuss und auch für die "Latschen" meines Beifahrers)
Bild
Das Seilfenster kommt mit Alu-Unterfütterungen unter dem Rahmenrohr zu liegen
Bild
Um die auftretenden Kräfte auf das Fahrzeug zu übertragen, habe ich mir folgende 5mm Stahl Montageplatte vorgestellt, die mit M10 Schrauben befestigt wird
Bild

Was denken die "Profis" zu meiner Idee? Welche Wandstärke hat das Umlaufende 4-Kant-Rohr des Rahmens?
Grundgedanke dieser Einbauvariante: Die Winde ist vor der Witterung geschützt und es gibt keine Anbauten vor/auf der Stossstange > Diskussionsgrundlage für die "Wegelagerer" auf der Strasse :roll:
Freue mich auf eure Kommentare/ Tipps :wink:


Benutzeravatar
Sibo
Beiträge: 84
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:47
Wohnort: De/RV

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Sibo » Di Mai 03, 2016 19:47

Hallo,

Die Position ist an sich nicht schlecht, die leicht außermittige Position des Seilfensters lässt sich halt nicht vermeiden...

Das Umlaufende 4-Kant-Rohr des Rahmens das kein Rohr ist,
sondern eine Kombination aus zwei einfach gesagt C Profilen hat bei mir eine Materialstärke 2.4mm

ich würde überlegen die Auftretenden Kräfte Oben auf der ganzen Breite zu verteilen und eventuell unten noch auf die
Schrauben des Rutschblechs zu gehen zumindest auf der Beifahrerseite.

Benutzeravatar
Spueli
Beiträge: 41
Registriert: So Apr 17, 2016 18:10

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Spueli » Di Mai 03, 2016 20:13

Hallo Sibo
Danke für deinen Imput. Ja das währe eine Idee den Zug bis auf die Rutschbleche zu verteilen.
Bei 2 C-Profilen bringt es demnach nichts beide zu durchbohren, sondern nur das "innere" mit einem M10 Gewinde zu versehen, da ja nur auf Zug gearbeitet wird.
Wie meinst du auf die ganze Breite zu verteilen? Bei den Bildern von Winden auf der Stossstange, habe ich nirgends Verstärkungen in der Fahrzeug-Breitseite gesehen.

Benutzeravatar
rubber-duck
Beiträge: 613
Registriert: Do Dez 22, 2011 20:16
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von rubber-duck » Mi Mai 04, 2016 8:24

Der Platz passt. Da, bzw. etwas weiter rechts, war bei meinem Kommunali die Standheizung, und es war noch ausreichend Platz Beifahrer mit Schuhgröße 45/46.

Musst halt aufpassen, dass du deinen Hafi dann nicht aufhängst. à la "Die Götter müssen verrückt sein" :D
Es gibt immer einen Weg!

Benutzeravatar
Sibo
Beiträge: 84
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:47
Wohnort: De/RV

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Sibo » Mi Mai 04, 2016 8:49

Hallo,
Wie meinst du auf die ganze Breite zu verteilen?
war etwas schlecht ausgedrückt,

mittels U/Winkeleisen auf der ganzen Breite innen wo die Front mit der Wanne verschraubt ist.

Dort wo jetzt von deinem Montageblech die oberen Drei M10 Schrauben sitzen würden.


Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 884
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Norbert » Mi Mai 04, 2016 11:20

Spueli hat geschrieben:Grundgedanke dieser Einbauvariante: Die Winde ist vor der Witterung geschützt
Ist sie auch Wasserdicht? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Bild
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

P:S: Das ist die Kleine die auch mit dem Großen usw. :D
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Spueli
Beiträge: 41
Registriert: So Apr 17, 2016 18:10

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Spueli » Mi Mai 04, 2016 12:44

Das sieht aber eher nach Biersuppe aus :wink:
Habe mir aber diesbezüglich auch Gedanken gemacht. Das Seilfenster wird mit einer passenden Gummimanchette verschlossen, wenn die Winde nicht in Betrieb ist (Manchette auf Seil hinter Seilauge aufgefädelt, kann so auch als Griff zum Seil ausziehen benutzt werden)
Wasserdurchfahrten sind momentan nicht auf der to-do Liste :lol:

Werde mal aus dünnem Blech die Montageplatte zurechtbiegen, um eine Lehre fürs Abkannten zu erstellen. Halte euch auf dem Laufenden

Benutzeravatar
rubber-duck
Beiträge: 613
Registriert: Do Dez 22, 2011 20:16
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von rubber-duck » Fr Mai 06, 2016 22:48

Norbert hat geschrieben:Ist sie auch Wasserdicht? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wer? Die Winde oder die Kleine, die auch mit ... ? :wink: :lol:

@ Spueli, wegen Halteplatte aus Alu - machst du dir auch Gedanken wegen der Kontaktkorrosion?
Und keine Angst, die Wasserdurchfahrten kommen ganz von alleine. Das Spielen im Gelände ist eine Sucht, die immer nach mehr verlangt...
Es gibt immer einen Weg!

Benutzeravatar
Spueli
Beiträge: 41
Registriert: So Apr 17, 2016 18:10

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Spueli » Sa Mai 07, 2016 23:10

Nö denke es wird eine 4 oder 5mm dicke Stahlplattte (Blech) und eine Verstärkung des Grundrahmens mittels C-Profil oder 4-Kantrohr über die Fahrzeugbreite.
Und ja gespielt habe ich auch schon, wohne in der sogenannten "Voralpinen Hügelzone" in den Ausläufern des Juras auf einem Hof mit vielen steilen Pferdeweiden (Quasi der erste Haflinger in einem Freiberger Zuchtbetrieb :lol: ), von den Geländefahrten her bräuchte ich wirklich keine Winde :wink:

Benutzeravatar
Spueli
Beiträge: 41
Registriert: So Apr 17, 2016 18:10

Re: Superwinch terra 35st am (im) Haflinger

Beitrag von Spueli » So Mai 15, 2016 15:12

Es ist vollbracht :D :D :D
Das Wettermässig Maue Pfingstwochenende nutzte ich um den Einbau auszuführen.

Die Winde selber ist auf einer 4mm starken Stahlplatte aufgebaut, mit der ich die Kraft bis auf den Vorderen Unterfahrschutz verteilen konnte.
Bild

Um die Kraft in der Front zu verteilen, wurde ein 4-Kant Rohr 35x20mm 2mm Stärke verbaut.
Bild

Das Seilfenster wurde ausgemessen und gleichzeitig ein wenig Kosmetik betrieben :wink:
Bild

Die Originalverkabelung bestand aus 6ga Einzelleitern (entspricht in etwa 13 qmm), war mir ein bisschen wenig für max. 190A (gemäss Hersteller) und da die Batterie-Kabel sowiso zu kurz waren, habe ich ab dem Batteriekasten 2x2 16qmm Pur Litzenleiter unter dem Fahrzeug verlegt. Die bestehende Kabelführung im Fussraum war demensprechend "schon voll" und so habe ich auf die Montageplatte noch ein 25x25 Alu-4 Kant Rohr aufgebaut. Damit der Beifahrer nicht ständig gegen den einten Pol der Winde tritt, wollte ich die Kollektorplatte drehen (was ja bei superwinch möglich ist), dabei sind mir alle Kohleabgriffe entgegengesprungen, war eine riesen Fummelei, diese wieder an Ort und stelle zu bringen :roll: :oops:
Bild

Für das Relais, schien mir die Blechschale des Tarnscheinwerfers als geeigneter Standort. Es wurden richtige Kabelschuhe aufgepresse (man ist ja Netzelektriker :D ) und ein Kipptaster im Cockpit, sowie eine Funkvernbedienung verkabelt. Da mir die Kabelschuhe einwenig arg nahe an die Frontabdeckung des Tarnscheinwerfers kamen, habe ich ein stück Gummimatte als Isolation eingebaut.
Bild

Im Batteriekasten wurde das total "verzottelte" Massakabel gegen ein neues 35qmm Litzenkabel ersetzt und die superwich Windenabsicherung verbaut.
Ein Trennschalter legt momentan das ganze Fahrzeug Lahm.
Bild

Somit war der Einbau nach ca. 6 Stunden inkl. diverser Malerarbeiten beendet und ein erster Funktionstest konnte durchgeführt werden :mrgreen:
Bild
Bild

Ein Test im Gelände steht noch aus, da ich noch Bereitschaftsdienst habe.
Ich weiss, ich bin kein Ingeneur, hätte wahrscheindlich die einte oder andere Schraube weglassen können. Aber Stabilität geht vor :wink: , und bei geschätzten 11kg Gesamtgwicht (Winde inkl. Dynema 7,7kg) liegt das Gewichcht noch im vertretbaren Bereich, zumal ja die Winde nicht zuvorderst auf der Stossstange verbaut ist. Damit hat das Strassenverkehrsamt auch nichts zu jammern :smoke:

Eine Frage noch: Wie befestige ich das Dynema Seil am besten auf der Winde? Madenschraube ist klar, aber habe schon gelesen, die ersten 4-5 Windungen mit Tape zu befestigen :?:

Morgen wird noch eine Alurückwand zur Ladefläche montiert und nochmals die Lackschicht "optimiert" :roll:

Wünsche allen noch ein schönes Pfingstwochenende


Antworten