Von der CH nach Kärnten zur Schneerallye und retour

Touren und Reiseberichte aus deutschsprachigen Ländern

Moderatoren: eniac, Robi

Benutzeravatar
Pinzlinger
Beiträge: 2045
Registriert: So Jan 08, 2006 16:51
Wohnort: Solothurn&Jura / Schweiz
Kontaktdaten:

Von der CH nach Kärnten zur Schneerallye und retour

Beitrag von Pinzlinger » Mi Jan 31, 2007 21:09

Hallo liebe Pinzgauergemeinde,

anlässlich der Schneerallye des KMVC in St. Urban haben Skypii und ich eine Reise von Solothurn/Luzern dorthin getan.

Der offizielle Veranstaltungsbericht des KMVC bfindet sich hier:
http://www.kmvc.at/schneerallye07ber.htm

Den Veranstaltern ist an dieser Stelle ein ausdrückliches Lob auszusprechen, da es wieder einmal gelungen ist eine sehr interessante und freundschaftliche Veranstaltung zu organisieren. Nicht nur die abwechslungsreiche Streckenwahl mit grandiosem Landschaftsblick, sondern auch die gesamte Organisation hat sehr gut funktioniert! Besonders hervorzuheben ist der freundschaftliche und hilfsbereite Umgang der Teilnehmer untereinander.

Bilder von der Schnnerallye gibts hier:
http://www.fenstergucker.com/?state=01-0&id=1706

Weitere folgen noch auf der Homepage vom KMVC

Nicht nur die Veranstaltung war top (gutes Wetter, guter Schnee, nette Leute) sondern die Anfahrt war interessant.

Diese startete am Mittwoch den 24.01.2007. Es ging von Solothurn nach Uffikon (LU) wo ich Skypii mit Freundin abholte. Weiter ging es dann ueber Luzern, Hirzel Richtung Chur.
Bild

Da das Wetter sehr rutschige Strassen verursachte hatten wir riesiges Glück da die Autobahnen immer kurz hinter uns geschlossen wurden. Das Reisetempo war für den Pinzi nicht viel langsamer als normal.

Da der Füelapass (Davos-Susch) geschlossen war ging der Weg ueber den schönen schneebedeckten Julierpass. Hier setzte wieder Schneefall ein und wir hatten eine griffige Schneefahrbahn.

Bild

Es entstanden im Pinzgauer-Radkasten interessante Eisformationen.

Bild

Weiter gings dann durch das bitterkalte Endgadin (bis zu -17°C) auf den Ofenpass. Hier hatte es auch eine schöne Schneefahrbahn, welche mich aber in einer scharfen Rechtskurve ueberraschte, da der Pinzi scharf nach links abbog und Plötzlich in die Gegenrichtung stand...

Bild

Da es zum uebernachten doch etwas kalt ist auf diesen Höhen, fuhren wir wieder etwas Talwärts, über das Münstertal in den Vinschgau. Dort nächtigten wir mit Polizeierlaubnis in der Nähe von Schluderns.

Tags darauf ging es weiter runter nach Meran, da es zum Frühstücken im oberen Vinschgau etwas zu kalt und unangenehm war.

Bild

Weter gings dann ueber Naturns-Meran-Bozen ins Eggental. Dieses Tal ist sehr imposant, da es in einer Klamm hinaufführt. Leider gibt es immer mehr Tunnelbauten, sodass man immer weniger von der schönen, bizarren Natur sehen kann. Das Eggental führt uns hinauf über den Karerpass ins Fassatal.

Bild
Bild
Bild
Bild

Richtung Talaufwärts fahren wir der Sella Gruppe und der Marmolada entgegen.

Bild

Von dort gehts rauf auf den Fedaia-Pass. Dort gibt es einen schönen Stausee. Eigentlich war die Strasse wegen Lawinengefahr gesperrt, aber da die Srassenmeisterei dort sehr beschäftigt war kann die Gefahr nicht so gross gewesen sein. Jedenfalls sind wir drübergefahren....

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Dann gehts weiter Richtung Einfahrt zum Pass Giau durch tiefverschneite, malerisch schöne Landschaft.

Bild
Bild
Bild

Bezüglich Geschwindigkeitsbeschränkungen scheint es hier die freie Auswahl zu geben....

Bild

Und weiter gehts Richtung Pass Giau...

Bild
Bild

Irgendwann sind wir dann auch oben.... Der Pinzgauer hat einen besonders kleinen Wendekreis ...

Bild
Bild

Weiter gings dann Richtung Cortina... durch sträfliche Unachtsamkeit (fotografieren während der Fahrt) habe ich die Randschneewächte etwas berührt.... oops....Glück gehabt

Bild

Dann gehts über Auronzo di Cadore, Comeglians, Ravascletto zum Plöckenpass. Wir konnten Schilder mit "Plöckenpass geöffnet" erkennen und fuhren unbesorgt weiter.

Bild

Am Plöckenpass wars ruhig und friedlich...fast zu ruhig....

Bild

Dann gings den Plöckenpass hinunter. Durch ein Viadukt ging es eine ganze Weile bergab. Alles schien in Ordnung... 70km/h Schild mit Radarwarnung etc....
Irgendwann dann war das Viadukt auch zuende. Vom Weitem konnte man erkennen dass es weiss ist. Als ich näherkam konnte ich es nicht fassen... die Strase war die letzten Tage scheinbar nicht geräumt worden. Jedenfalls lagen (nach späteren mehrmaligen Messungen) 60-80cm Schnee auf der Fahrbahn.

Was nun? Zurück umd runderhum ueber Friaul wäre ein riesiger Umweg geworden - also Ketten rauf und durch - mit viel Abstand falls was passiert. Wir sind ja Gottseidank 2 Fahrzeuge!

Bild
Bild
Bild

Irgendwann nach rel. langer Fahrt entdeckten wir ein eingeschneites Fahrzeug und die Spur eines Baggers durch den Schnee. Dieser Hatte eins Schneise durch einen Lawinenkegel gegraben. genau Pinzgauerbreite-praktisch. Sonst wäre es hier zuende gewesen. Ob wir es wieder hinaufgeschafft hätten weeiss ich nicht, da ich schon kräftig bergab "fräsen" musste. Zweite langsam Vollgas.....

Bild
Bild

So sieht dann der Pinzgauer aus... schön weiss und voller Schnee!

Bild

Jetzt wars schon nach Mitternacht und durch die anstrengende Aktion hatten wir kaum mehr Sprit im Tank. Der Versuch in Kötschach-Mauthen Sprit zu bekommen misslang, da ein keine offene Tankstelle gibt oder Tankautomaten. Der Anruf beim öAMTC brachte auch keinen Erfolg. Als wir ein vorbeifahrendes Polizeiauto sahen hielten wir dieses auf und fragten die Beamten nach der nächsten Tankstelle, da es bei uns jederzeit aus sein könnte. Die gaben dann kompetent Auskunft und wir konnten anschliessend auch tanken (Skypii tankte 77l im 710K - also war eigentlich schon trocken, ich tankte 69l).
Als wir die Frage der Polizei von wo wir denn kommen mit Plöckenpass beantworteten sahen uns die Ordnungshüter ungläubig(ueberrascht an und meinten "der ist ja gesperrt, ist denn der schonwieder geräumt?". "nö", antworteten wir, "geräumt ist er nicht"... Dann war das Staunen noch um einiges grösser... " Was habt ihr denn für Fahrzeuge" war die nächste Frage... "pinzgauer" War die Antwort im Duett. "Ahh, so", meinten die Polizisten, "das könnte gehen". Den Gesichtsausdruck der beiden werde ich lange nicht mehr vergessen!

Dann waren wir müde und haben uns in der Nähe von Hermagor einen Schlafplatz gesucht. mittlerweile wars auch schon 03:30 und Zeit schlafen zu gehen. Strecke hatten wir nicht mehr viel, also brauchten wir auch nicht früh aufzustehen!

Nächsten Tag gings gleich nach St.Urban an die Schneerallye. Hier versammelten sich viele für die erste nächtliche Ausfahrt am Freitag Abend.

Bild
Bild

Am nächsten Tag konnte man viele Liebhaber ihrer Vehikel sehen. Für alle war es schön damit in den Schnee zu kommen und zu testen wo hier Grenzen sind. Fotos von der Rallye gibt es von mir wenige, da ich eher mit dem Fahren beschäftigt war. Hier ein paar meiner Aufnahmen:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

ungeduldig warten alle aufs losfahren!

Bild

immer in schöner Landschaft mit toller Aussicht unterwegs

Bild
Bild

und weiter gehts

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Alles in Allem eine besonders gelungene Veranstaltung. Am Sonntag gabs dann besonders anspruchsvolle Passagen zum Ausklang, da ich mit den Haflingern unterwegs war.... Der Pinzi braucht halt mal etwas mehr Platz....

Alles hat ein Ende, und so kam es dass ich am Montag Morgen die Heimfahrt antreten musste. Das Wetter war hervorragend, eine intensive Föhnlage.

Es ging über Villach, das Gailtal entlang

Bild

und dann weiter uebers Lesachtal

Bild
Bild
Bild

Bei Toblach bin ich dann übers Höhlensteintal Richtung Süden wieder nach Cortina gefahren. Hier hat man wunderschöne Landschaftsimpressionen.

Bild
Bild
Bild

In Cortina bin ich dann auf den Falzarego Pass abgebogen. Diesen erreichte ich noch in der Abenddämmerung.

Bild
Bild
Bild

Dann gehts gleich ueber den benachbarten Campolongo-Pass, welche mich ins Gadertal führt. Der Ausblick in der Abendsonne ist grandios!

Bild
Bild
Bild

Im Anschluss nahm ich noch das Grödner Joch unter die Räder und nach einem guten Abendessen im Grödnertal fuhr ich dann das Grödnertal hinaus ins Eisacktal. Von dort gibt es im Winter keinen anderen Weg als wieder ueber Bozen und dann das Etschtal wider hinauf nach Meran. Diesmal bin ich durch das Stadtgebiet von Bozen und Meran gefahren und musste komische Verkehrszeichen wahrnehmen, welche EURO 0 Fahrzeugen die Einfahrt in die Stadt zu gewissen Zeiten und Tagen verbieten. Gut zu wissen, ich war gottseidank spät genug dran.

In der Nähe von Meran, wieder im schönen Vinschgau, suchte ich mir ein schönes Plätzchen oberhalb des Talgrundes, der Aussicht wegen. Morgens offenbarte mir der folgende Ausblick

Bild
Bild
Bild

Da ich noch etwas Zeit hatte machte ich noch einen kleinen Ausflug ins Schnalstal - zum Vernagt Stausee

Bild
Bild
Bild

Dann gehts wieder das Schnalstal hinunter und ueber den Reschenpass nach Oesterreich. Da ich schon am Fahren war machte ich noch einen Ausflug ins Bergdorf nach Samnaun und musste feststellen dass dort der Sprit sehr günstig ist.

Bild
Bild

Hinter diesen "Löchern" verbirgt sich ein Tunnel, der es erst seit 1905 ermöglicht Samnaun aus der Schweiz zu erreichen.

Bild
Bild

Zum Abschluss des Tages gibt es noch ein paar Impressionen aus dem schönen Engadin, der ehemaligen Heimat meines Pinzgauers.


Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Im Dunkeln ging es dann wieder ueber St.Moritz, dem Julierpass, Chur, Hirzel und Luzern nach Solothurn.

Insgesamt habe ich 2050km zurückgelegt und es war eine eindrucksvolle Reise welche mir sicherlich lange noch in guter Erinnerung bleiben wird.

Schöne Grüsse

Stefan
Zuletzt geändert von Pinzlinger am Mo Feb 19, 2007 20:36, insgesamt 3-mal geändert.
Haflinger&Pinzgauer&Saurer
"Wenn ein Ingènieur zu träumen beginnt sticht er jeden Dichter aus"


Blackypinzi
Beiträge: 1417
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Beitrag von Blackypinzi » Mi Jan 31, 2007 23:58

Sehr nette Fotos
da kommt bei uns im Flachland der pure Neid hoch,so schönen Schnee hats hier leider nicht. :D :D :D :D :D :D :D


Kann mich niht sattsehen und freu mich schon auf die Nächsten :lol:

Benutzeravatar
JFK
Beiträge: 110
Registriert: Mo Nov 06, 2006 20:04
Wohnort: 45721 Haltern am See

Beitrag von JFK » Do Feb 01, 2007 0:15

Ich kann mich Blackpinzi nur anschließen.... nix wie her mit der Rückfahrt!!
Vielen Dank für die tollen Bilder!!!
Nach der abenteuerlichen Anreise hat man fast den Eindruck, dass die Rally selber da kaum mithalten konnte :D

Benutzeravatar
tirol_pinzi
Beiträge: 979
Registriert: Di Jun 13, 2006 0:12
Wohnort: Tirol / Bezirk Innsbruck-Land

Beitrag von tirol_pinzi » Do Feb 01, 2007 12:04

Das sind wirklich sehr gute Bilder - ich kenne die Strecke in etwa vom Sommer per Motorrad - da habt ihr euch und den Fahrzeugen ganz schön was zugemutet :wink: kann dazu nur gratulieren!

Danke!

Benutzeravatar
Westzipfler
Beiträge: 116
Registriert: Mo Jan 09, 2006 13:21
Wohnort: Aachen

Beitrag von Westzipfler » Do Feb 01, 2007 14:01

Schließe mich Blackypinzi und JFK an:
Vielen Dank für die tollen Bilder.
Krieg richtig Entzugserscheinungen hier in dem grün-braun-grauen Tal der Tränen. Ein wenig weisse Pracht wäre schon langsam mal angebracht.

Viele Grüße aus dem Westen


Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4249
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Do Feb 01, 2007 17:24

Gute Anfahrt, vieles davon sind wir auch schon in den letzten Jahren mit den Tourenrädern und Gepäck gefahren. Im Sommer 2003 bin ich mit 2 Freunden per Tourenrad den Plöcken von Norden her gefahren, dann weiter bis nach Zadar (Kroatien). Ich glaube das wäre bei dieser Schneehöhe hart geworden bis wieder in die Galerie zu kommen (11-13% bergauf).

Tolle Bilder!

Benutzeravatar
Lama
Beiträge: 186
Registriert: Sa Okt 28, 2006 11:51
Wohnort: Salzburg

Beitrag von Lama » Do Feb 01, 2007 21:57

Traum Photos ! Will auch Schnee unter die Räder!! Welche Reifen hattet ihr denn auf Euren Pinzis ?

Benutzeravatar
uli_2
Beiträge: 54
Registriert: Sa Nov 05, 2005 13:33
Wohnort: Hersbruck

Beitrag von uli_2 » Fr Feb 02, 2007 9:13

Die Bilder sind ja zum Heulen schööööön...schnüff....

Und wir hatten gerade mal -- trotz Mittelgebirge -- ein Wochenende, an dem ansatzweise so etwas wie Winter aufgekommen war. Und da habe ich mich eigentlich nicht getraut, in ungeräumte Wege hineinzufahren, schon allein, weil ich das nicht blicke, wann ich an den rot-schwarzen Stecken rechts und wann links vorbeifahren muß.

Also wirklich allerhöchsten Respekt!

Benutzeravatar
Pinzlinger
Beiträge: 2045
Registriert: So Jan 08, 2006 16:51
Wohnort: Solothurn&Jura / Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Pinzlinger » Fr Feb 02, 2007 9:25

Lama hat geschrieben: Welche Reifen hattet ihr denn auf Euren Pinzis ?
Hallo Lama,

Ich habe die BFGoodrich AllTerrain 265/75R16 drauf, allerdings nicht mehr ganz neu.

Skiipy hat die Yokohama Geolandar AT 265/75R16 drauf.

Bei den Goodrich muss ich sagen sie greifen perfekt auf einer kalten Schneefahrbahn. Wenn das Ganze Eisig oder gegen 0Grad geht (Rutschiger Schnee) dann sind sie sehr mit Vorsicht zu geniessen. Ich denke dass ich mir einen Satz Felgen besorgen muss und da kommen dann Nokian mit Spikes drauf - wäre die Optimallösung... Ein echter Winterreifen ist schon was anderes- AllTerrain ist halt immer ein Kompromiss! Nur- mit einem MudTerrain will ich nicht auf Eis kommen! Das ist das Schlimmste!

Schöne Grüsse

Stefan
Haflinger&Pinzgauer&Saurer
"Wenn ein Ingènieur zu träumen beginnt sticht er jeden Dichter aus"

Benutzeravatar
Anthony
Beiträge: 256
Registriert: Mi Sep 28, 2005 10:32
Wohnort: Wales GB

Beitrag von Anthony » Fr Feb 02, 2007 12:13

Truly beautiful pictures thank you for sharing them. It must have been a very enjoyable experience.

It is quite some time since we had snow like that here, we only seem to get very small amounts of snow dust these recent years. :cry:
Grüße

Anthony
GB

olli66
Beiträge: 270
Registriert: So Mär 19, 2006 20:59
Wohnort: 53919 Weilerswist

Beitrag von olli66 » Fr Feb 02, 2007 16:21

Herzlichen Glückwunsch zum 1sten Platz
:D :D :D Skiipy!!!!!
Gruß
olli

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4249
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Fr Feb 02, 2007 17:06

@ Pinzlinger: Nur mal so am Rande - falls Ihr am Plöckenpass im Schnee hängen geblieben wärt. Hattest Du einen Greifzug dabei? Hier wäre wohl die Seilwinde vorne drauf eindeutig besser gewesen um sich zur Not mal 100m durch eine Wehe durch zu ziehen!

Benutzeravatar
Pinzlinger
Beiträge: 2045
Registriert: So Jan 08, 2006 16:51
Wohnort: Solothurn&Jura / Schweiz
Kontaktdaten:

Seilwinde

Beitrag von Pinzlinger » Fr Feb 02, 2007 18:06

Lorenz hat geschrieben:@ Pinzlinger: Nur mal so am Rande - falls Ihr am Plöckenpass im Schnee hängen geblieben wärt. Hattest Du einen Greifzug dabei? Hier wäre wohl die Seilwinde vorne drauf eindeutig besser gewesen um sich zur Not mal 100m durch eine Wehe durch zu ziehen!
Hallo Lorenz,

da gebe ich dir absolut Recht, in deisem Falle ist eine Seilwinde ihr Geld Wert. Manche Passagen waren schon recht knapp, ohne Skypii mit seinem Pinzi und 2 Greifzügen wäre ich vorsichtiger gewesen. Aber wenn alles versagt hätte wir hätten Proviant für sicherlich 3-4 Tage gehabt, und selbst der Sprit, welcher knapp war, hätte im Reservekansiter noch für viele warme Suppen/Tee mit dem Benzinkocher gereicht. Decken hatte ich auch genug um ohne Heizung dauerhaft schwitzen zu können. Zuguterletzt hatte ich noch meine Schneeschuhausrüstung dabei, damit hätte ich ins Tal absteigen können. Ich denke genug Redundanz - aber in einer Lawine wärs trotzdem problematisch geworden.

Skypii ist uebrigens noch nicht zuhause.... von Kärnten ist er irgendwie in die falsche Richtung und hat mich mal aus dem gelobten Land Steiermark angerufen da er in Graz stand und SDP suchte.... Seine nächste Meldung kam aus Triest und später in der Nähe von Venedig.... Jetzt weilt er im Tessin und lässt sichs gutgehen.... Alle Wege führen irgendwann irgendwie nachhause!

Ich bin auf seine Ergänzungen zu diesem Reisebericht schon neugierig!

Schöne Grüsse

Stefan
Haflinger&Pinzgauer&Saurer
"Wenn ein Ingènieur zu träumen beginnt sticht er jeden Dichter aus"

Benutzeravatar
keinbiervor4
Beiträge: 81
Registriert: Mo Nov 27, 2006 16:43
Wohnort: Villach
Kontaktdaten:

Beitrag von keinbiervor4 » Fr Feb 02, 2007 20:29

Super Geschichte, super Bilder, lässige Fahrt!

Gratuliere :!:
Bild
Katzen würden Whiskey saufen

Benutzeravatar
skiipy
Beiträge: 231
Registriert: Mi Jun 07, 2006 19:39
Wohnort: Dagmersellen - CH
Kontaktdaten:

Beitrag von skiipy » Sa Feb 03, 2007 17:06

Hallo zusammen

Wir sind jetzt auch zu Hause nach 2718 Km

Wir sind nach der Schneerally nach Lafnitz gefahren Bekannte besuchen.
Dann weiter nach Leibnitz. Nachdem wir in einem Wald Stück übernachtet haben, bin ich am Morgen umS Auto rumgelaufen und habe feststellen müssen, das ich am linken Scheinwerferglas einen Sprung habe. Darauf hin habe ich Magna Styer angerufen und zwei H4 Schweinwerfer bestehllt. Also umdrehen und ab nach Graz. Angekommen habe ich das Kerzenlicht gegen zwei H4 Schweinwerfer ausgestauscht. Dann weiter nach Slowenien, nach Tries, durch Italien ins Tessin und heute dann nach Hause.

Die Schneerally war super. Wir gehen das nächste Jahre wieder.


Gruss Peter und Monika
...

Benutzeravatar
skiipy
Beiträge: 231
Registriert: Mi Jun 07, 2006 19:39
Wohnort: Dagmersellen - CH
Kontaktdaten:

Beitrag von skiipy » So Feb 04, 2007 10:42

Auch noch ein paar Bilder von der Schneerally


Bild

Das ist unsere Gruppe Pinzlinger und ich fehlen auf dem Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
...

olli66
Beiträge: 270
Registriert: So Mär 19, 2006 20:59
Wohnort: 53919 Weilerswist

Beitrag von olli66 » So Feb 04, 2007 11:25

Cool!!!
Der erste Schnee den ich dieses Jahr sehe! :D Super Bericht ,Gei.. Bilder

Gruß
olli

Alex
Beiträge: 4
Registriert: Mi Nov 18, 2009 14:34
Wohnort: Bayerisch Gmain
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » Sa Feb 20, 2010 21:44

Ja Hallo,

sind ja extrem coole Bilder. Die Geschichte mit den Polizisten ist ja auch ganz witzig. Aber eine Frage hab ich noch.

Ist es nicht kalt im 710M im Winter zu übernachten?

Wäre schön, wenn du mir meine Frage beantworten könntest

Gruß Alex

Benutzeravatar
Joe1977
Beiträge: 562
Registriert: Mi Dez 27, 2006 16:08
Wohnort: Mühlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Joe1977 » Sa Feb 20, 2010 21:54

Hallo Alex,

also im M zieht es schon mächtig durch. Die Planen sind absolut nicht dicht. Daher ist ein guter Schlafsack passend für die Temperaturen pflicht. Einige haben sich auch eine Art Innenzelt eingebaut damit es nicht so viel Zugluft gibt. Bringt auch schon einiges.

Gruß Jochen
Defizit ist das was man hat, wenn man weniger hat, als wenn man gar nichts hätte.

Alex
Beiträge: 4
Registriert: Mi Nov 18, 2009 14:34
Wohnort: Bayerisch Gmain
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » So Feb 21, 2010 10:54

Danke für die Antwort.


Gruß Alex


Antworten